×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

im Radio-Interview: "Frank Black war ein Segen!"

Art Brut

Eddie Argos und seine Band wagen den Schritt zurück nach vorn: Im exklusiven Radio-Interview erzählt der charismatische Kopf der Band, warum er eben doch eher Punk- als Pop-Ikone sein möchte.
Geschrieben am


Eddie Argos und seine Band wagen den Schritt zurück nach vorn: Im exklusiven Radio-Interview erzählt der charismatische Kopf der Band, warum er eben doch eher Punk- als Pop-Ikone sein möchte.


Man spricht bei derlei Dingen ja gemeinhin von der "self-fulfilling prophecy", also sind Eddie Argos und seine Band Art Brut möglicherweise selbst Schuld, dass ihr zweites Album "It's A Bit Complicated" - nun ja: mehr oder weniger gefloppt ist. "Ja, das war wirklich etwas kompliziert", lacht Eddie Argos gequält, in der Hoffnung, dass es beim nunmehr dritten Album "Art Brut Vs. Satan" besser läuft.

Das hat kein Geringerer als Pixies-Kopf Frank Black produziert und auf die Frage, ob der vielleicht der Teufel in Person sei gegen den die Band im Titel kämpft, schüttelt Argos nur den Kopf: "Machst Du Witze? Er ist der Heiland, er war ein Segen für uns." Man habe sich wieder daran erinnert, dass man im Herzen eben Punk sei. Nicht die schlechteste Voraussetzung, wenn Art Brut an den Erfolg ihres Debüt-Meilensteins "Bang Bang Rock & Roll" anknüpfen wollen.

Das ganze Interview mit Eddie Argos könnt ihr exklusiv in der neuesten Ausgabe des Intro-Sputnik-Radiomagazins, dem "Intro für die Ohren", hören. Hier könnt ihr die Sendung streamen oder gleich als Podcast abonnieren.

Das Intro-Sputnik Magazin ist unsere einstündige Radiosendung voller Popkultur, Interviews und Intro. Zu hören ist sie jeden Donnerstag von 22h bis 23h und jeden Sonntag von 21h bis 22h auf MDR Sputnik oder unter www.intro.de/sputnik.