×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»Calm Down«

Ari Roar

Tief durchatmen und runterfahren! Dieses Mantra steckt auf Ari Roars Debüt in all den sanften Melodien und verträumten Texten.

Geschrieben am

Selbstfindung kann so einfach sein. Zumindest hört sich der Rückzug ins Innere von Caleb Campbell alias Ari Roar auf »Calm Down« verdammt unkompliziert und wohltuend an. Introvertiert ist der 30 Jahre junge Musiker aus Dallas dabei nicht. Auf verträumte, liebevoll arrangierte Melodien treffen sanft erzählte Geschichten aus Ari Roars Leben und Gefühlswelt. Der Amerikaner, der die Pausen in der Highschool wohl eher in leeren Gängen verbracht hat, statt zur coolen Clique zu gehören, findet in jedem der 15 Tracks den richtigen Ton für seine introspektive Narration. Dabei setzt der sympathische Sänger auf klassische Songstrukturen oder, wie er selbst sagt: »short and to-the-point-songs«.

Tänzelnde Gitarren, wirbelnde Synthies und verspielte Orgelklänge sind durchzogen von einem schillernden 1960er-Flair und einer sanften Psychedelic-Note. Dadurch klingen die melancholischen Texte über Ängste und Unsicherheiten lebhaft-melodisch statt tief bedrückend. »Calm Down« entwickelt mit seinen simplen, aber liebevoll gestalteten Songs eine traurig-schöne, verspielt-verklärte Stimmung und könnte damit auch der Soundtrack für einen neuen Coming-of-Age-Film sein.

Ari Roar

Calm Down

Release: 25.05.2018

℗ 2018 Bella Union

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr