×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Neuer Kurzfilm »Money + Love«

Arcade Fire haben ihre Seele verkauft

In einem Kurzfilm erklären Arcade Fire, was es mit der großen »Everything Now«-Kampagne zu ihrem aktuellen Album auf sich hat. Die Band ist dem Kapitalismus zum Opfer gefallen. (Sony Music / Youtube)

Geschrieben am
Arcade Fire sind offiziell pleite. Bei einem Meeting im grauen Riesengebäude des Großunternehmens »Everything Now« bekommen die Bandmitglieder ihre Optionen genannt: Die Firma erhält so gut wie alle Rechte an allen zukünftigen und bisherigen Aufnahmen, dafür müssen Arcade Fire nur ein paar kleine Kompromisse eingehen. Ein bisschen Product-Placement schadet ja nicht, oder?
 
In einem neuen Kurzfilm mit dem Titel »Money + Love« erzählen Arcade Fire die (natürlich fiktive) Hintergrundgeschichte zu den vielen Logo-Platzierungen auf ihrem aktuellen Album und der dazugehörigen Kampagne. Neben der Band ist Schauspielerin Toni Colette in der Rolle der CEO von »Everything Now« zu sehen. Dazu laufen die beiden Songs »Put Your Money On Me« und »We Don’t Deserve Love«.
 
Wie Arcade Fire sich als Markenbotschafter schlagen und ob sie es schaffen, sich aus den Fängen und Knebelverträgen des gruseligen Großkonzerns zu befreien, seht ihr hier:

Arcade Fire

Everything Now

Release: 28.07.2017

℗ 2017 Arcade Fire Music under exclusive licence to Sony Music Entertainment UK Limited