×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

'Ten Years Of Tears' im Stream

Arab Strap

Aidan Moffat und Malcolm Middleton klangen ja schon immer, als sei die Party vorüber. Verkatert, grummelig, depressiv, lebensmüde – ach verdammt: Ihre Musik war wunderschön! Das merkt man jetzt um so mehr, wo man sich so langsam auf ein Leben ohne sie einstellen muss. Nicht 'The Girl I Loved Bef
Geschrieben am

Aidan Moffat und Malcolm Middleton klangen ja schon immer, als sei die Party vorüber. Verkatert, grummelig, depressiv, lebensmüde – ach verdammt: Ihre Musik war wunderschön! Das merkt man jetzt um so mehr, wo man sich so langsam auf ein Leben ohne sie einstellen muss. Nicht 'The Girl I Loved Before', das mir gerade durch den Kopfhörer brummt, sondern "the band I loved before" sozusagen. Man wird sie dennoch in Erinnerung behalten. Sei es wegen der zwei Solokarrieren, die sich da gerade abzeichnen, oder sei es wegen des Abschiedsgeschenks ihres Labels Chemikal Underground.

Die haben nämlich anscheinend ihre Programmierer so lange in den Keller gesperrt, bis die eine besonders tolle 'Ten Years Of Tears'-Website fertig hatten. Zum gelungenen Design gibt es noch mal alte und neue Songs, Remixe, Peel Sessions, Live-Aufnahmen, B-Sides und diverse Dirty-Versions im Stream - natürlich von beiden Herren handverlesen. Dazu werden alle Informationen zur Abschiedstour und zur gleichnamigen Compilation geliefert. Wie heißt es so schön in der Rundmail von Chemikal Underground: "You'll find plenty on there to keep you occupied while you pretend to do your work or finish that assignment etc. etc." Da haben sie recht: Ich schreib schon seit einer halben Stunde an diesem Text rum – dabei hätte man den auch in ein paar Minuten geschafft …