×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

APRIL, APRIL: Tatort: Im Herbst!

Jochen Distelmeyer

Der ehemalige Blumfeld-Sänger soll im Herbst in einem Kieler 'Tatort' mitspielen.
Geschrieben am

Wir erinnern uns, und zwar gerne aber mit einer Träne im Knopfloch: Im April vergangenen Jahres spielten Blumfeld ihre letzte Tour, erklang zum letzten Mal 'Electric Guitars' zum finale grande und ein verschwitzter Jochen Distelmeyer sprach mit sanfter Stimme: "Wir waren Blumfeld." Zu sehen auf der DVD 'Nackter als nackt', die der Filmemacher Harry Rag wenig später veröffentlichte und die eines der Konzerte, den Auftritt im Berliner Postbahnhof am 29. April, für die Nachwelt einfing.

Seitdem ist es still geworden um Jochen Distelmeyer. Ein paar Spekulationen über ein anstehendes Soloalbum, einen Roman und dergleichen, ansonsten: Ruhe. 'Vor dem Sturm'. Wortwörtlich, denn Jochen Distelmeyer hat das Metier gewechselt. Nicht für immer freilich, sein Ausflug in die Welt des Films soll zunächst einmalig sein: Vorraussichtlich im November wird Distelmeyer eine tragende Rolle in der Mutter aller deutschen Krimiserien, dem ARD-'Tatort', spielen - in einem Fall mit dem Titel 'Vor dem Sturm' (Ähnlichkeiten zu Blumfeld-Titeln sind dabei vermutlich rein zufällig).

Laut Informationen des Senders soll der Kieler Fall mit Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg) größtenteils an einer Schule in Schleswig-Holstein spielen, Distelmeyer soll darin einen Lehrer spielen. Die Dreharbeiten beginnen Mitte April.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Name Blumfeld im Verbindung mit einem Tatort-Fall fällt: Im vergangenen September spielte das Blumfeld-Stück 'Lass uns nicht von Sex reden' eine zentrale Rolle in einem Fall über Kindesmissbrauch ('Blutsbrüder'), damals ein SWR-Tatort aus Konstanz mit Klara Blum (Eva Mattes).