×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Der HipHop Undergpund trauert

Anticon-Gründer Alias ist tot

Ein Wegbereiter des Underground-Rap ist tot. Brendon »Alias« Whitney war ein MItbegründer des einflussreichen Labels Anticon. (Artikelbild: Anticon)

Geschrieben am

Am Wochenende hat die Welt einen der wichtigsten Underground-Rapper der letzten 20 Jahre verloren. Brendon Whitney aka Alias starb am 30. März im Alter von 41 Jahren in Portland. Nach Angaben seines Musiker-Kollegen Sage Francis soll Whitney einen Herzinfarkt erlitten haben.

In den späten Neunzigern formierte sich in den USA eine Gruppe von HipHop-Künstlern, deren musikalische Visionen wenig mit den gängigen Regeln und Klängen des Genres zu tun hatten. Es ging um unkonventionelle Samplequellen, Soundeffekte und Themen. Über das Internet fanden MCs und Produzenten zusammen, tauschten Beats und starteten Kollaborationen. Aus einem losen Zusammenschluss wurde ein Kollektiv, das sich schließlich in San Francisco durch Gründung des Labels Anticon manifestierte. Neben Alias gehörten auch Doseone, Odd Nosdam oder Yoni Wolf von Why? zu den Gründern. Im folgenden Jahrzehnt war diese Szene maßgeblich dafür verantwortlich einen Sound zu erschaffen, der von den Musikmedien als Alternative HipHop oder Indie Rap beschrieben wurde.

Einige Freunde von Whitney haben einen Fundraiser zugunsten seiner Frau und seiner beiden Kinder eingerichtet. Hier könnt ihr spenden.