×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Feeling Feline Tonight

Antennas

Immer diese Schweden. Schweden sind so berechenbar. So berechenbar gut, dass es schon langweilig ist. Von der Bildungs- über die Arbeitsmarktpolitik bis zur Popkultur.
Geschrieben am
Immer diese Schweden. Schweden sind so berechenbar. So berechenbar gut, dass es schon langweilig ist. Von der Bildungs- über die Arbeitsmarktpolitik bis zur Popkultur: das berechenbare Musterland.

Deshalb gibt's auch keine Review einer schwedischen Popband ohne die ausführliche Thematisierung ihrer Nationalität. Auch hier nicht. Erfreulicherweise sind die Antennas auf ihrem zweiten Album zwar berechenbar gut, musikalisch aber unberechenbar - selbstverständlich im positiven Sinne. Da wäre zum Beispiel die Single "Lies", die einen erfrischend elektrischen Ausflug in Richtung Soul und Funk wagt, während in anderen Songs mal die klassischen Dinosaur-Jr-Gitarren überwiegen, mal die Dance-Punk-Elemente und mal die osteuropäischen Einflüsse, die an die skandinavischen Kollegen Kaizers Orchestra - Norweger, nicht Schweden! - erinnern. Zusammengehalten wird das Ganze von den immer etwas eigentümlichen, aber stets eingängigen Melodien, bei denen die großartige Referenz Arcade Fire so was von nicht zu leugnen ist. Sie selbst sehen sich übrigens irgendwo zwischen Balkan-Boogie und Stalker-Pop. Schwedisch, mustergültig und trotzdem nicht langweilig.