×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Zwischen Surf und zerbrechlich

Angus & Julia Stone live in Bonn

Die Geschwister Angus und Julia Stone haben sich nach beiderseitigen Soloausflügen wieder vereint. Live in Bonn spürt man von der wiedergefundenen Verbundenheit allerdings wenig. Dafür liegt viel Liebe in der Luft.
Geschrieben am

24.06.2015 Kunst!Rasen, Bonn   

Die Frage, die sich die Zuschauer in Anbetracht der verregneten Tage zuvor bis kurz vor Konzertbeginn stellten, lautete: Würde es trocken bleiben? Würde vielleicht sogar die Sonne scheinen und damit das Gefühl von Sommer aufkommen, das die Songs von Angus & Julia Stone so schön zu spiegeln in der Lage sind? Die Antwort lautet ja.
Bereits die belgische Supportband The Black Box Revelation spielt bei Sonnenschein. Die rund 2000 Zuschauer machen es sich in den herumstehenden Liegestühlen der Bonner Open Air-Anlage oder auf dem Kunst!Rasen selbst bequem. Es liegt Festival-Feeling in der Luft. Von diesem Feeling könnten auch die beiden Geschwister Angus & Julia Stone ein Lied singen. Schließlich standen sie am Wochenende zuvor bei Hurricane und Southside auf der Bühne. Doch in ihren Liedern geht es ja vorwiegend um die Liebe: »Big Jet Plane«, »Get Home«, »Heart Beats Slow« und »A Heartbreak« sind nur die Highlights der bezaubernden Liebeslieder, die an diesem Abend in ihrer Setlist stehen. Julia Stone haucht die Töne teilweise nur so dahin. Man meint, die Sängerin würde tatsächlich bei jedem »Heartbreak« zerbrechen.    

Alles andere als zerbrechlich wirkt dagegen ihr Bruder Angus, der mit Cap und Sonnenbrille wie ein waschechter australischer Surferboy aussieht. Doch seine klare, kräftige Stimme lässt dieses Bild im Duett-Gesang mit seiner Schwester ein wenig bröckeln. Viel Interaktion gibt es zwischen den Geschwistern jedoch nicht. Man bekommt den Eindruck, dass sie einfach schon zu lange zusammen in einer Band spielen. Auch mit dem Publikum kommunizieren die zwei wenig. Eine Song-Ansage hier, ein »Ihr seid fantastisch« da, das war es auch schon. Aber vielleicht reicht das auch schon: Viele der Zuschauer lassen sich einfach von dem leichten, sommerlichen Sound verzaubern und erliegen der Illusion von einem Sommer, der niemals endet. 

Angus & Julia Stone

Angus & Julia Stone

Release: 01.01.2014

℗ 2014 Angus and Julia Stone Pty Limited, under exclusive license to Vertigo/Capitol, a division of Universal Music GmbH