×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

All But Bored, Weak And Old

Mittekill

Der ewige Loser endlich auf Kurs? Ein Album wie ein kleines Wunder: manchmal kokett, manchmal ironisch, ziemlich oft ziemlich direkt, weltfern, so was von da und ganz nah dran.
Geschrieben am

Warum Mittekill der wohlverdiente Durchbruch bisher verwehrt geblieben ist, bleibt ein Mysterium. Aber so diese Welt denn ein guter Ort ist, wird sich das mit der Veröffentlichung von »All But Bored, Weak And Old« ändern: Hier geht es über jegliche Genregrenzen hinweg um Gefühle. Zwischen Gitarren, Geigen und Synthesizern werden die kleinen und großen Geschichten des Alltags auf den Punkt gebracht, in manchmal poetischer, manchmal ganz schön schnoddriger Sprache. Das Ganze erinnert dann mal an Fehlfarben, mal an Blumfeld. Es wird herzzerreißend und resigniert gelitten (»Ist es auch gebrochen«), es wird Metallica zitiert (»Jobs«), und zwischendurch überraschen Tracks wie »Endconnection«, zu dem ab sofort in jedem besseren Club der Welt geschwitzt werden sollte. Aber das Highlight ist zweifellos »Schlangen«, ein treibender, düsterer Popsong, der das Zeug zum Hit hat. Ein Album wie ein kleines Wunder: manchmal kokett, manchmal ironisch, ziemlich oft ziemlich direkt, weltfern, so was von da und ganz nah dran. Die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle und Abgründe zwischen Gitarre, Klavier und Techno in Szene gesetzt.

In drei Worten: Bunt / Grau / Blumenbeet