×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Staleys Mutter gibt grünes Licht für neues Album

Alice in Chains

Nach dem Drogentod von Layne Staley im Jahr 2002 hatten die Grunge-Pioniere Alice in Chains schon 2006 zwei Auftritte mit William Duvall von
Geschrieben am

Nach dem Drogentod von Layne Staley im Jahr 2002 hatten die Grunge-Pioniere Alice in Chains schon 2006 zwei Auftritte mit William Duvall von Comes with the Fall bestritten. Scheinbar war Duvall damals so gut, dass er nun vollständiges Mitglied der Band ist. Bereits im September soll mit dem ersten Alice in Chains Album seit 1995 zu rechnen sein.

Die Mutter von Staley, der an einer Überdosis starb, wurde im Vorfeld zu den Arbeiten gefragt ob es ihr recht sei, dass die Band auch ohne Staley als Alice in Chains weitermacht. Gitarrist Jerry Cantrell dazu: "It was really important that it was OK with them, there were a lot of baby steps. The first year especially was such a profound healing for everybody.”