×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Beautiful Thing«

Alexis Taylor

Der Hot-Chip- und About-Group-Frontmann greift bei seinem vierten Soloalbum erstmals auf einen Produzenten zurück: Das Ergebnis kann sich hören lassen.

Geschrieben am

Nachdem Alexis Taylor bei seinen drei vorherigen Soloplatten auf einen Produzenten verzichtet hatte, entschloss er sich für »Beautiful Thing« für eine Zusammenarbeit mit Tim Goldsworthy. Eine goldrichtige Entscheidung, denn Goldsworthy, seines Zeichens Ex-Unkle-Mitglied und Mitbegründer der Labels Mo’ Wax und DFA, trug mit ausgefeilten Arrangements deutlich zum Gelingen des Albums bei. Im Vordergrund der Platte steht jedoch Taylors intimes Songwriting, das »Beautiful Thing« einen überwiegend kontemplativen Charakter verleiht.

Allerdings bricht der Londoner die zurückgenommene Stimmung des Albums immer wieder auf. So setzen Stücke wie der mit schmissigen Piano-Parts ausgestattete Titeltrack oder die infektiöse Single »Oh Baby« tanzbare Kontrapunkte zum grundsätzlich gefühlvollen Ton von »Beautiful Thing«. Folgerichtig verbinden sich Taylors Songwriting- und Goldworthys Produktionskünste zu einem hörenswerten Werk, dem nur das weniger inspirierte »There’s Nothing To Hide« Abzüge in der B-Note beschert.

Alexis Taylor

Beautiful Thing

Release: 20.04.2018

℗ 2018 Domino Recording Co Ltd