×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Revival im TV?

Adventure-Games

Das tot geglaubte Adventure-Genre arbeitet an seiner Wiederauferstehung. Demnächst erscheint "Geheimakte Tunguska" auch für Nintendos Wii.
Geschrieben am
Schon längst ist klar: Das tot geglaubte Adventure-Genre arbeitet konsequent an seiner Wiederauferstehung. Das belegten jüngst unter anderem die enorm hohen Verkaufszahlen des wirklich empfehlenswerten PC-Spiels Geheimakte Tunguska, das letztes Jahr erschien. Genauso wie die nicht abreißen wollenden medialen Erinnerungsfeste rund um die klassischen Point&Click-Adventures der 80er und 90er Jahre. Also „Monkey Island“, „Maniac Mansion“ und Co. Und nachdem jüngst bekannt gegeben wurde, dass auch die neuen Online-Kapitel des Klassikers „Sam & Max“ (wir berichteten) im Früheherbst als eingedeutschte und reguläre Kaufversion (voraussichtlich unter dem Titel „Sam & Max: Season One“) erscheinen werden, war endgültig klar, das soll’s noch nicht gewesen sein mit dem Adventure-Genre.

Diese Entwicklung wird nun sogar von den Next-Generation-Konsolen weiter befeuert. Denn erschienen klassische Adventures bisher in der Regel nur für den PC, bieten die neuen Konsolen, allen voran die Wii, endlich auch die Möglichkeit, Adventures ohne große Einbußen bei Grafik und vor allem Steuerung auch über den heimischen Fernseher (der am besten HDTV-fähig sein sollte) zu spielen. Den ersten ernstzunehmenden Versuch in dieser Richtung unternimmt nach einer jetzt veröffentlichten Pressemitteilung Koch Media und ihr Label Deep Silver mit, genau, „Geheimakte Tunguska“. Jene entwickeln derzeit eine Wii-Version des Spiels, die Anfang 2008 erscheinen soll. Der Clou: Dank Wii-Fernbedienung und –Nunchuk könnte die Bezeichnung Point & Click endlich vom Sofa aus Realität werden. Ähnlich wie bei einem Dia-Pointer werden dann die Handlungen auf dem Fernsehbild veranlasst – durch veritables Zielen und Klicken. Entwickelt wird die Game-Adaption derzeit von Keen Games. Auch eine Version für Nintendo Handheld DS ist geplant, die voraussichtlich sogar noch vor Weihnachten erscheint.