×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

And The Dead Will Rise

Ad

AD sind vermutlich weder besonders bekannt noch eignet sich ihre Musik dazu, auf Anhieb viele Anhänger zu finden. Dabei sollte doch gerade die Verbindung von Rap und Rock (naja!) ein Garant für zufriedene Hörer sein. Das ist in diesem Fall auch so, was heißt, daß man als Hörer von AD wirklich zufrie
Geschrieben am

Autor: intro.de

AD sind vermutlich weder besonders bekannt noch eignet sich ihre Musik dazu, auf Anhieb viele Anhänger zu finden. Dabei sollte doch gerade die Verbindung von Rap und Rock (naja!) ein Garant für zufriedene Hörer sein. Das ist in diesem Fall auch so, was heißt, daß man als Hörer von AD wirklich zufrieden sein kann, und doch ist etwas Entscheidendes ganz anders. AD haben nämlich eine ganz eigene Herangehensweise an das 'Crossovern'. Ihrem eigenen Sound bleiben sie insofern treu, daß ihre neue, zweite Platte genauso klingt wie die erste (und das ist auch gut so): akzentuierter Rap mit überlegten Worten, kernig-brachiale bis sägende Gitarren, unterlegt mit wummernden Bässen und treibend-kantigem Schlagzeug. Nichts Besonderes, und das auch noch die ganze Zeit? Von wegen! Die eindeutige Stärke liegt in ihrem verhaltenen Umgang mit diesen Zutaten. Der Aggressionspegel wird allerhöchstens leicht gestreift, um sofort wieder auf gedämpftes Niveau zurückzukehren. AD stacheln niemanden auf; sie lassen immer nur so viel Energie heraus, daß reichlich davon im Kopf zurückbleibt.