×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Bildergalerie: Then We Take Berlin

AC/DC live

Nicht nur Mario Barth kann Olympiastadion: Unser Fotograf Simon Chrzanowski war beim ausverkaufen Konzert der Australier in Berlin dabei.
Geschrieben am
Nicht nur Mario Barth kann Olympiastadion: Unser Fotograf Simon Chrzanowski war beim ausverkaufen Konzert der Australier in Berlin dabei.


22.06.2010, Berlin, Olympiastadion.

Ein Konzert der Australier AC/DC ist wie Brötchen beim Bäcker des Vertrauens kaufen: Man bekommt in der Regel das, was man haben will. Auf das Wesentliche reduziert ist das "Hells Bells", "Highway To Hell", "Let There Be Rock", "You Shook Me All Night Long", "Thunderstruck" - um jetzt nur mal die Eckpfeiler zu nennen - und natürlich den Duckwalk von Gitarrist Angus Young, dem Dorian Gray des Rock'n'Roll, der sich in seiner Schuluniform weiterhin gebärdet wie ein 9-Jähriger, obwohl er doch ungefähr 90 ist.
Unser Fotograf Simon Chrzanowski war beim gestrigen ausverkaufen Konzert der Australier in Berlin dabei. Und die Berliner bekamen zum vermutlich letzten Mal in diesem Jahr eine Ahnung, wie es wäre, wenn Hertha BSC in der Champions League spielen würde und das Olympiastadion voll, obwohl Mario Barth gar keine Witze erzählt.

Eine Sache ist übrigens doch anders als beim Bäcker: Dort muss man in der Regel nicht innerhalb von 10 Minuten anrufen, um eines von 70.000 Brötchen zu ergattern.