×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

»Everything’s Amazing And Nobody Is Happy«

Abay

Indie-Ikone trifft auf Pop-Songwriter: Abay kombiniert die Blackmail-Stimme mit poppigem Indie-Rock.
Geschrieben am
Aydo Abay gehört zu den prägenden Stimmen der deutschen Indie-Szene. Wohl am prominentesten als Sänger von Blackmail, aber auch mit zahlreichen Neben-Projekten. Nach dem Blackmail-Ausstieg 2008 folgt jetzt das erste Album des neuen Projekts Abay. Auch wenn der Name den Gedanken eines Soloalbums nahelegt, ist Abay doch eine Band. Der zweite Kopf hinter Abay ist nämlich Jonas Pfetzing – ein Name, der in der Indie-Szene nicht für so viele »Aha«-Momente sorgt, war er doch bisher hauptsächlich als Songwriter und Gitarrist von Juli aktiv. Das Songwriting ist dementsprechend zwischen Pop und Indie-Rock angesiedelt, aber nicht zu glattgeschliffen. Der Name des Albums ist einer Louis CK-Comedy-Routine über ungerechtfertigte Unzufriedenheit entliehen. Dabei klingt Abays Weltsicht gar nicht so richtig amazing und alles andere als happy, erzählen die Lyrics doch von Umweltzerstörung und zwischenmenschlichen Enttäuschungen. Exemplarisch zeigt sich der Stil-Spagat von Abay im episch langen Titeltrack, der nach fünf Minuten in eine Gitarreneffekt-Kakophonie ausbricht und dann etwa zwei Minuten lang denken lässt »Ok, jetzt ist der Song aber wirklich vorbei«, um dann bei Minute Sieben doch nochmal die Kurve zu kriegen. Auch wenn allein die Stimme dazu zwingt, immer wieder an Blackmail zu denken und auch Pfetzings Songwriting ihn als Fan der Band ausweist, ist »Everything’s Amazing And Nobody’s Happy« alles andere als ein Aufguss des alten Sounds, sondern findet neue, interessante Facetten.

Abay

Everything's Amazing and Nobody Is Happy

Release: 12.08.2016

℗ 2016 Unter Schafen Records

Abay »Everything’s Amazing And Nobody Is Happy« (Unter Schafen / Al!ve / VÖ 12.08.2016)

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr