×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Like Big Black Clouds Through Burning Eyes

A Thousand Fuegos

Matthias Peyker ist wohl einer derer, die dem Herrgott die Zeit bereitstellen, welche er sich von anderen stehlen lässt. „We need more time to waste some time“, singt er auf seinem Debütalbum, und man glaubt ihm gern. Als wäre es nicht genug, dass sich der Mann als Coverdesigner und Gitarrist in Ban
Geschrieben am
Matthias Peyker ist wohl einer derer, die dem Herrgott die Zeit bereitstellen, welche er sich von anderen stehlen lässt. „We need more time to waste some time“, singt er auf seinem Debütalbum, und man glaubt ihm gern. Als wäre es nicht genug, dass sich der Mann als Coverdesigner und Gitarrist in Bands wie Go Die Big City! verdient macht, tritt er hier auch noch als A Thousand Fuegos an, um sich im Alleingang zur Band mit Elektronik-Krimskrams, Gitarren und teils recht unkonventionellen Klangerzeugern zu multiplizieren. Das, was der Wiener da seinem Schlafzimmerstudio entfleuchen lässt, wirkt so unverkrampft wie inspiriert. Manchmal streifen seine acht Stücke die euphorischen Momente von Neutral Milk Hotel, dann wieder nähern sie sich der Melancholie des Folk-Turntablisten Fog. Statt Fettkakao könnte hier auch K-Records draufstehen, aber offenbar fühlt sich A Thousand Fuegos, lauscht man dem herzerwärmenden Chor seiner Kollegenschaft auf dem Schlusstrack, im Kreis seiner Freunde doch am wohlsten.