×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Video: »Pick Up The Phone« & »Where In This World«

20 Jahre Intro: The Notwist live

Am 17. Januar spielten The Notwist anlässlich des Intro-Jubiläums vor 200 Zuhörern in München. Ein denkwürdiger Abend. Gleichzeitig eine Zeitreise in die Vergangenheit der Band.
Geschrieben am

Ortsunkundige brauchten am Dienstagabend ein bisschen länger, um es wirklich zu begreifen: In dieser charmant geführten, aber trotzdem ziemlich kleinen, äh: Holzbaracke werden gleich The Notwist und Couch auftreten? Wow. Oder, wie es der Hausmischer bei einer Zigarettenpause formulierte: »Als ich sah, dass die auf dem Januar-Konzertplan des Kafe Kult stehen, war ich ziemlich verwirrt«. Ein ungewohnt intimer Rahmen für das Notwist-Konzert anlässlich von 20 Jahren Intro. Allerdings nicht weiter ungewohnt für der Band.




Die Weilheimer, die derzeit eine einwöchige Tour durch Österreich, Italien, Frankreich und die Niederlande trägt, machten extra für Intro einen Kurzabstecher nach Deutschland. Gleichzeitig aber auch Halt an einer alten Wirkungsstätte. Hier, im Nordosten-Münchens, hatten sie zu kommerziell weniger erfolgreicheren Zeiten, häufig gespielt. Markus Acher zudem viele Konzerte besucht. Vielleicht lag es an den Erinnerungen an frühere Zeiten, vielleicht an der Vorband Couch (alten Weggefährten von Notwist) oder am seligen Publikum, dass der Abend etwas ganz Besonderes wurde.
The Notwist spielten neben den erwarteten Songs der letzten zehn Jahre in ihrem über zweistündigen (!) Set auch viele richtig alte Stücke. Songs aus einer Zeit, als sie ihre Tourneen regelmäßig auch durch Jugendhäuser führte und die Presse die Band gerne als deutsche Noise-Rock-Band interpretierte. Was seitdem passierte, ist internationale Indie-Geschichte.
 
Ein wundervoller Abend war’s. Wir danken den Bands, dem Publikum und ganz besonders auch dem Kafe Kult dafür.

Mehr Infos zu »20 Jahre Intro« unter www.intro.de/20jahre.