×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Shitstorm des Tages

Reformhaus homophob?

Homophobie und Umweltbewusstsein? Eine komische Mischung. Kein Wunder, dass sich schnell ein Shitstorm zusammenbraute. Mit in der Kritik: Das Reformhaus. Das Unternehmen reagierte umgehend und stellte die Dinge klar.
Geschrieben am
Harte Worte zwischen Vollkornbrot und tierversuchsfreier Kosmetik: »Wenn heute auf die Homosexualität so großer Wert gelegt wird und sogar 'Ehen' zwischen Homosexuellen geschlossen werden, so ist das ein Verstoß gegen das universelle Gesetz von Yin und Yang bzw. das Gesetz der Polarität«, heißt es im Artikel »Yin und Yang im täglichen Leben« in der aktuellen Ausgabe der »Reform Rundschau«. Verantwortlich für die haarsträubende Philosophie ist Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen, der im hessischen Gersfeld eine »Praxis für naturgemäße Ganzheitsmedizin« betreibt. »Naturgesetze sind mächtiger als menschliche Verordnungen oder Gesetze«, fabuliert der Doktor weiter.  

Was die absurde Einzelmeinung eines fehlgeleiteten Naturheilers in einem von vielen zweifelhaften Publikationen im Blätterwald hätte bleiben können, wird dadurch brisant, dass das Magazin in zahlreichen Läden der Kette Reformhaus ausliegt, einem der renommiertesten Anbieter von Naturkosmetik, Bio-Produkten und sonstigen umweltverträglichen Artikeln. Dort begegnete es auch der Initiative Enough Is Enough, die den Artikel vor wenigen Stunden auf Facebook publik machten
Der Shitstorm braute sich grade zusammen, da reagierte das Unternehmen, ebenfalls auf Facebook. In einem ausführlichen Statement distanziert sich Reformhaus klar vom Magazin und dem herausgebenden Verlag. Weiter heißt es dort: » Die Reformhausbranche ist eine moderne, weltoffene Branche. Die Vielfalt an Menschen in den Reformhaus® Geschäften und unserer Organisation macht uns selbst zu Betroffenen. Deswegen distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit von homophoben Haltungen und Äußerungen jeglicher Art.«