×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Womb Tang Clan«

7 Highlights vom Women’s March On Washington

Hunderttausende pilgerten am Samstag nach Washington DC, nicht nur um gegen den neuen US-Präsidenten zu demonstrieren, sondern auch um feministische Solidarität zu zeigen und der Forderung »Frauenrecht ist Menschenrecht« Nachdruck zu verleihen. Nicht nur die pinkfarbenen Mützen der Demonstrantinnen, auch ihre Schilder werden in Erinnerung bleiben. Hier sind unsere sieben Highlights.
Geschrieben am
01 Prinzessin Leia war beim gestrigen Aufmarsch auf vielen Postern zu sehen (was auch Kollege Mark Hamill freute), aber wer hätte gedacht, dass ihr Machtwort auch in unserer Galaxie mal wie die Faust aufs Auge passen würde?

02 Wenn sogar die Introvertierten so gereizt sind, dass sie auf die Straße gehen, hat man definitiv etwas falsch gemacht.
03 Wenn an der neuen Regierung einfach alles kacke ist, dann bastelt man einfach so ein Schild. Das geht immer und überall.
04 Der Klassiker, der leider wahr ist. Ja, auch wir können es kaum fassen, dass man noch immer demonstrieren muss.
05 Entgegen der Behauptungen vieler Trump-Anhänger, sind die Protestierenden alles andere als bloß grundsätzlich aufmüpfige, junge, liberale Mimosen-Mädchen. 
06 Gemeinschaft wurde am Wochenende groß geschrieben. Hoffen wir, dass sie auch darüber hinaus besteht.
07 Der Women’s March fand auf der ganzen Welt UnterstützerInnen. Wie Sir Ian McKellen, der seinen Buddy Patrick Stewart zur Soli-Demo in London mitbrachte.
Weitere Infos zum Women’s March und wie es nach der großen Demo weitergehen soll, erfahrt ihr hier auf der Homepage der Aktion.