×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Folge 8: Frakturen

Doc Intros Lexikon der Musikerkrankheiten

Hier ein Kabel, da eine leere Flasche Bier, der Roadie hat mal wieder nicht aufgepasst, und schwups ist man gestolpert, hängen geblieben oder ausgerutscht und irgendein mehr oder weniger wichtiges Körperteil gebrochen. Dieses Szenario kennen wir ja alle aus unserer wilden Zeit in diversen Punk-Bands. Zugegeben, bei mir war es ein Fußball-Hallenturnier in der E-Jugend, das ich als Torwart mit gebrochenem Handgelenk bis zum Ende spielte. 
Geschrieben am
Heute widmen wir uns den Füßen der Stars beziehungsweise deren möglichen Frakturen während eines Auftritts, wie schon geschehen bei Florence Welch von Florence + The Machine. Leider habe ich ihre Krankenakte samt Röntgenbildern gerade nicht vorliegen, gehen wir also einmal theoretisch und etwas allgemeiner vor. 

Beim Fuß unterscheiden wir Mediziner zwischen Fußwurzelknochen, Mittelfuß- und Zehenknochen. Nimmt man das Schien- und Wadenbein dazu, die am oberen Sprunggelenk beteiligt sind, kommt man auf fast dreißig Knochen, von denen theoretisch jeder brechen kann. Kommen jetzt noch die verschiedenen Frakturarten – vom Ermüdungs- über den Verstauchungs- bis zum Trümmerbruch – hinzu, haben wir weitere Multiplikatoren, die das umrissene Gebiet nicht gerade vereinfachen.

Betrachtet man die Ursachen für diverse Formen von Knochenbrüchen im Fuß und deren Häufigkeit, findet man den Arbeitsunfall auf einer Festivalbühne von Florence sicherlich weit hinter den üblichen Verdächtigen wie Sport- oder Verkehrsunfall. Nach der Diagnose mittels Röntgenbild – oder bei komplizierteren Formen kombiniert mit einem MRT – gilt es, die Therapie festzulegen. Hier ist entscheidend, ob die Bruchkanten gerade aufeinanderliegen und wie stabil der Bruch ist. Oft ist es beispielsweise bei einem Sprunggelenksbruch nötig, diesen zu operieren und mittels Schrauben oder kleiner Platten zu versorgen. Die Ruhigstellung mit Gips ist eine weitere Therapieoption, jedoch wird dieser heutzutage zumeist durch ein leichteres Kunststoff-Harz-Gemisch ersetzt. 

Egal, ob nach Operation oder Ruhigstellung: Nach der Schonfrist und sobald der Fuß wieder belastet werden darf, empfiehlt sich eine spezielle Physiotherapie. Geht man es ruhig an oder baut sich wie Dave Grohl einen speziellen Thron, sind Live-Auftritte recht schnell wieder möglich.