×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Geschichtsstunde per Graphic Novel

»Votes For Women«

»Votes For Women« bietet eine schön gezeichnete Einführung in den »First Wave Feminism«. Auch wenn die Geschichte teils ziemlich hüpft.
Geschrieben am
Sally Heathcote hatte Glück: Als Waisenkind in England Anfang des 20. Jahrhunderts hätte ihr Schlimmeres passieren können, als Zimmermädchen für Emmeline Pankhurst zu werden. In diesem Umfeld wird Sally zur Sufragette und kämpft bald für das Recht, zur Wahl gehen zu dürfen.  

In »Votes For Women – Marsch der Sufragetten« von Mary M. und Bryan Talbot sowie Kate Charlesworth wird anhand von Sallys Geschichte erzählt, wie die Frauen in England der Gleichberechtigung mit den Männern einen Schritt näher kamen. Die Sufragettenbewegung war aber keineswegs eine Einheit. Waren die Frauen um Pankhurst bereit, gewaltsam für ihre Rechte einzutreten, lehnten andere, allen voran Emmeline Pethic-Lawrence und ihr Mann Fred  - anfangs noch Pankhursts verbündete – sehr früh Gewaltanwendung ab. Die Regierung ging derweil harsch mit den Sufragetten um. Traten die inhaftierten Frauen in Hungerstreik, kam es zur Zwangsernährung.

Die Stärke von »Votes For Women« liegt klar in den Zeichnungen. Insgesamt schwarz-weiß gehalten, helfen nur wenige Farbkleckse, sich im Wust der Charaktere zurechtzufinden. Sallys Einsamkeit in der Haft wird durch enger werdende Panels nachvollziehbar, ein Brandanschlag erhält durch starke Schattierungen Drastik. Die Erzählung an sich hingegen ist durch Zeitsprünge oft wirr. Hilfreich ist für Feminismus-Neulinge das Glossar, das am Ende einige Ereignisse und Personen noch mal erklärt.   

Insgesamt ist »Votes For Women – der Marsch der Sufragetten« ein hübscher Einstieg in den »First Wave Feminism« und eine Erinnerung daran, dass das Frauenwahlrecht nicht immer selbstverständlich war. Dabei hilft aber eigentlich auch ein Blick in die Zeitung: In Saudi-Arabien durften Frauen in diesem Dezember überhaupt zum ersten Mal zur Wahl gehen. 

Bryan Talbot

Votes for Women: Der Marsch der Suffragetten

Release: 03.12.2015