×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Füchse und fiese Teenager

»Totem«

Das Sommercamp kann ein Ort des Grauens sein, wissen Mikael Ross und Nicolas Wouters. Die beiden liefern mit »Totem« eine Coming-Of-Age Geschichte im prunkvollen Großformat.
Geschrieben am
Dieses Duo hat bereits eine Fußspur in der europäischen Comic-Landschaft hinterlassen. Mit ihrem ersten gemeinsamen Band »Lauter leben!« erzählten Mikael Ross und Nicolas Wouters äußerst stimmungsvoll von einer schwierigen Männerfreundschaft in der Hausbesetzer-Szene Berlins. In »Totem« widmen sich der Zeichner aus Deutschland und der belgische Autor nun einer Coming-Of-Age-Geschichte mit Mystery-Elementen.  

Hauptfigur ist der 12jähige Louis, ein klassischer Außenseiter, der sich im tückischen Sozialgefüge eines Pfadfinder-Sommerlagers zurechtfinden muss und nebenbei auf verschlungenen Pfaden durch das eigene Seelenleben unterwegs ist. Doch auch Betreuerin Mila, die im Camp nur Rotfink genannt wird, durchlebt eine Erfahrung, die sie reifen lässt. Tiere, vom Huhn bis zum Fuchs, bevölkern die gesamte Geschichte und übernehmen nicht nur in der Namensgebung der Pfadfinder eine symbolische Funktion. Ebenso wichtig sind jedoch die Reliquien der Jugend: Pornoheft und der erste Joint.  

Die mitunter grob wirkenden Zeichnungen entwickeln ihre besondere Stärke, wenn dunkle Schatten fallen oder sich zarte Lichtstrahlen durch das Blätterwerk des Waldes bohren. Gerade diese Lichtstimmungen kommen auf den großformatigen Seiten sehr gut zur Geltung. Mikael Ross und Nicolas Wouters gelingt so auch mit ihrer zweiten Zusammenarbeit ein Erfolg.

Nicolas Wouters

Totem

Release: 01.10.2016