×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Neuer Teaser veröffentlicht

»Tote Mädchen lügen nicht« geht Mitte Mai weiter

Die Serie ist umstritten, aber trotzdem ziemlich erfolgreich: Am 18. Mai startet die zweite Staffel von »Tote Mädchen lügen nicht« bei Netflix.

Geschrieben am

Einerseits kann man »Tote Mädchen lügen nicht« (englischer Titel »13 Reasons Why«) dafür loben, Teenager-Probleme ernst zu nehmen und sich nicht zu scheuen, Themen wie sexuellen Missbrauch, Mobbing und Selbstmord anzusprechen, andererseits ist die Art und Weise, wie diese Themen behandelt werden, umstritten. Basierend auf dem Roman von Jay Asher erzählt die Serie die Geschichte des jungen Mädchens Hannah (Katherine Langford), das sich das Leben genommen hat. Zuvor hatte sie Kassetten aufgenommen, auf denen sie ihre Beweggründe erklärt.

Die Netflix-Produktion hat Hannahs Tod und auch viele andere, sehr schwierige Ereignisse explizit dargestellt. Später wurden Warnungen ergänzt und auch die bald folgende zweite Staffel soll mit Hilfe von kurzen Clips darauf hinweisen, dass die Inhalte der Serie für manche Menschen triggernd wirken können. Netflix hat außerdem eine Website ins Leben gerufen, auf der Betroffene Hilfe finden können.

Im Zentrum der zweiten Staffel sollen die sexuellen Übergriffe auf Hannah und eine ihrer Mitschülerinnen stehen. Hannahs Eltern (Biran d’Arcy und Kate Walsh) verklagen die Schule, der Gerichtsprozess wird ein weiteres zentrales Element, wie Serienmacher Brian Yorkey im Interview mit The Hollywood Reporter erklärte: »Der Prozess entfaltet sich im Verlauf der neuen Staffel. Die Kids werden als Zeugen vernommen, wir erfahren ihre Seite der Geschichte und weitere Geheimnisse werden gelüftet.« Im Gespräch verrät er weiter, dass Gerechtigkeit und Heilung eine große Rolle spielen werden.

Die zweite Staffel ist ab dem 18. Mai bei Netflix zu sehen.

Falls ihr Hilfe benötigt, könnt ihr euch unter anderem kostenlos an die Telefonseelsorge wenden.