×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Originial und Remake: Evil Dead

Top 10

Nächster Kulthorror-Relaunch: Aus Sam Raimis »The Evil Dead« wird Fede Alvarez’ »Evil Dead«. Der 1981 entstandene »Tanz der Teufel«, so der deutsche Titel, und seine beiden Sequels galten lange als Heiligtümer des Genres. Martin Riemann vergleicht.
Geschrieben am
01 Gewalt
In der Schlüsselszene des Originals wird eine Frau von einem Baum und seinen Ästen vergewaltigt. Sam Raimis ultra-billige Horrorfilm wurde dafür berühmt. Im Remake gibt es zwar eine ähnliche, jedoch entschärfte Szene.

02 Werkzeug
Weitere Innovationen: Axt, Motorsäge, Schürhaken, Schaufel und Bleistift (!) haben in Teil 1 sowie in  »Tanz der Teufel 2« und Nachfolger »Armee der Finsternis« ihre blutige Wirkung entfaltet. Hammer, Brecheisen, Elektromesser und Nagelpistole kommen jetzt dazu.

03 Humor

Mit einer Nagelpistole kann man ziemlich lange Nägel in diverse Körperteile schießen. Und den Nagel auf den Kopf treffen. Ihr seht schon, hat alles auch was mit Humor zu tun!

04 Massaker
Eine Motorsäge darf natürlich auch im 21. Jahrhundert nicht fehlen. Diesmal wird sie angeworfen, um eine Besessene vor laufender Kamera in der Mitte durchzuschneiden - und zwar längs. Spoiler? Ach kommt, da macht ihr doch eh die Augen zu!

05 Spalter
Es lässt sich noch ganz viel mehr über Werkzeug lernen. Merke: Nie an der Klinge eines Teppichmessers lecken!

06 Deadites
Die »Deadites«, die vom Dämon besessenen, armen Teufel in den »The Evil Dead«-Filmen, waren nicht nur bösartig, sie kotzten bei jeder Gelegenheit Ströme von Schleim und Blut aus. Das bleibt so. Bloß zielen können sie jetzt viel besser.

07 Dusche
Die »Deadites« fallen seit jeher mit Vergnügen über Menschen her. In »Evil Dead« praktizieren sie auch Selbstverstümmelung. Wenn man Besitz von einem fremden Körper ergreift, kann man sich ruhig mal unter eine kochend heiße Dusche stellen.

08 Blut
Was Blutvergießen angeht, bricht »Evil Dead« alle Rekorde der Reihe. Angeblich kam allein wegen des Showdowns ein Truck mit gut 190.000 Litern Kunstblut zum Set gerollt. Na schön, am Schluss regnet es das Zeug buchstäblich. Und vorher eigentlich auch.

09 DIY vs State Of The Art.
Obwohl die »Deadites« in den Originalfilmen von Amateuren geschminkt wurden, sehen sie mit ihren Hartgekochte-Eier-Augen tausendmal spukiger aus. Ja, hartgekochte Eier!

10 High Defintion
So derb auch die alten und neuen Splattereffekte sein mögen. Ein einfacher Tritt gegen den Kopf schockt am meisten, wie die unzensierte Fassung von »The Evil Dead 2« beweist.