×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Neversoft / Activision

Tony Hawk’s Project 8

Story: Wer den Glauben nicht verloren hat, dass es noch Alternativen zu einer Starkarriere via Dieter Bohlen oder Detlef “D!” Soost gibt, ist beim achten Tony-Hawk-Spiel nicht richtig. Der “Birdman” sucht acht ausgewählte Skatertalente. Auf der Suche nach den rollenden Rohdiamanten streift Hawk best
Geschrieben am
Story: Wer den Glauben nicht verloren hat, dass es noch Alternativen zu einer Starkarriere via Dieter Bohlen oder Detlef “D!” Soost gibt, ist beim achten Tony-Hawk-Spiel nicht richtig. Der “Birdman” sucht acht ausgewählte Skatertalente. Auf der Suche nach den rollenden Rohdiamanten streift Hawk bestimmt auch durch deinen Vorgarten. In den Schwierigkeitsstufen Amateur, Pro und Sick (aka krank) besteht man (hoffentlich) die unterschiedlichsten Challenges.

Handling: Für die Konsolen der neuen Generation wurde die Engine des Spiels von Entwickler Neversoft komplett umgearbeitet. Gerade bei den Versionen für Xbox 360 und PS3 fällt auf, welcher Sprung da gemacht wurde. Endlich kann man in realistischen Umgebungen skaten, die Levels sind nach Freischaltung durchgehend befahrbar. Neben den klassischen Skate-Aufgaben stifteten die Entwickler auch neue Quests, die zum Beispiel das Ziel haben, möglichst viele Verletzungen zu erleiden, bei denen dann eine hohe Arztrechnung Punkte einbringt. Die Cheatcodes übrigens sind fast schon ein Spiel für sich. So lässt sich zum Beispiel mit “notmono” der “My Name Is Earl”-Schauspieler Jason Lee freischalten.

Was bleibt: Skateboarden ist aktuell vielleicht im Strudel von Car-Cruising oder Parkour nicht mehr die super-hipste Sportart, aber eben auch nie wirklich totzukriegen. Der Platzhirsch in diesem Software-Genre muss sich momentan eben auch keiner großen Konkurrenz stellen, auch wenn Ähnlichkeiten zur Struktur von Snowboardspielen wie “Amped” nicht von der Hand zu weisen sind. “Project 8” bezieht seinen Reiz abseits von der Musik immer noch durch die beteiligten Charaktere. Dabei laden bekannte Skater wie Bob Burnquist, Dustin Dollin, Lyn-z Adams Hawkins, Bam Margera oder jüngere Stars wie Ryan Sheckler oder Paul Rodriguez bei “Chalk-Challenges” zu eigenen Missionen ein, in denen realistische Ziele eindeutig wieder mehr gefragt sind. Die Challenge-Herausforderungen können aber auch durch das Vorbeifahren an Graffiti-Tags aktiviert werden, da diese Tags die Reviere von anderen Skatern markieren.

Glanzlicht: Beim “Nail The Trick”-Modus aktiviert man im Sprung eine Zeitlupenfunktion und kann dann linkes und rechtes Bein für entsprechende Boardmanöver getrennt bewegen. Das war längst mal fällig – was eigentlich banal einfach klingt, gibt dem Spiel eine ganz neue Herausforderung. So ertappt man sich immer wieder bei neuen Anläufen, einen Move noch besser hinzubekommen. Und ist das nicht beim Skateboarden des Pudels Kern?