×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Eine neue Form des Realismus

»The Tribe«

»The Tribe« ist die härteste körperliche Film-Erfahrungen seit den Dogma-Produktionen.
Geschrieben am
»The Tribe« (UA 2014; R: Miroslav Slaboshpitsky; D: Grigoriy Fesenko, Yana Novikova) ist eine echte Herausforderung für die Zuschauer. Der ukrainische Film ist komplett in Gebärdensprache gedreht – und wurde nicht untertitelt. So fremd die Sprache wirkt, so einfach lässt sich der Geschichte folgen. Hauptfigur Sergey kommt in ein Heim für Jugendliche und wird dort in eine Gewaltspirale verwickelt. Nicht nur die Gebärden und die Liebe sorgen dafür, dass »The Tribe« die härteste körperliche Film-Erfahrung seit den Dogma-Produktionen ist – Gewalt spielt letztlich die größte Rolle. Eine neue Form des Realismus, vor der man die Augen nicht verschließen kann, weil man dann nichts mehr versteht. Ein Plädoyer für erhöhte Aufmerksamkeit. Intro empfiehlt.

The Tribe

Release: 18.03.2016