×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Die Überwindung der Angst

The Last Of Us

Sonys Survival-Horror-Spiel »The Last Of Us« macht die Postapokalypse zum detailfreudigen, anspruchsvoll zu spielenden Abenteuerspielplatz. Die Mischung aus »The Walking Dead« und »28 Days Later« bringt der Playstation 3 eines seiner letzten großen Highlights, bevor im Winter der Konsolen-Nachfolger erscheint.
Geschrieben am
Plötzlich geht alles ganz schnell. Eben noch stand Joel hinter einer Tür, nun hängt er kopfüber mit einem Seil um die Füße. Die Kamera schwingt mit und in der Unschärfe der Entfernung sieht man schon das nahende Unheil. Untote kommen auf ihn zu, manche langsamer, manche schneller. Erst einer, dann ein halbes Dutzend. Die Panik deines Helden ist fast körperlich spürbar und der Entscheidungsdruck kreiert einen Videospielmoment, den man so schnell nicht vergessen wird. Wer sich Horrorfilme gerne deshalb anschaut, weil die Überwindung von Angst etwas Befreiendes hat, wird das Drehbuch von »The Last Of Us« nachvollziehen können. Getragen wird das Adventure von einer persönlichen Geschichte, die trotz seines fiktiven Hintergrundes eine menschliche Tragweite erreicht, die sonst in Videospielen kaum vorkommt.

Die ältere Hauptfigur Joel, die noch nicht einmal einen Nachnamen bekommt, soll von Boston aus die 14-Jährige Ellie zu einer Widerstandsgruppe namens Fireflies eskortieren. 20 Jahre zuvor sorgte auf der Erde ein Pilz für Mutationen und Infektionen. Nun bevölkern bizarre Mutanten mit Namen wie Clickers und Runners weite Teile des Landes. Ziel des ungleichen Paares ist Hunter City und alles auf dem Weg dieses Endzeitroadmovies mit dem Soundtrack von Gustavo Santaolalla (vergleiche »Babel« und »Brokeback Mountain«) kann Rettung oder Verderben bringen. Dabei sind es schon die einfachen Beispiele die zeigen, warum dieses Spiel des amerikanischen Entwicklerstudio Naughty Dog, den Erfindern der gefeierten »Uncharted«-Serie, seiner Konkurrenz in Idee und Sichtweise so weit voraus ist. Wenn Joel an einem großen Zaun nach Hilfe sucht, findet sich für den Spieler nur ein großes Brett. Wo andere Spiele einen surreal leuchtenden Pfeil als Lösungshilfe auftauchen lassen würden, lässt NaughtyDog den Spieler mit Brett und Lösung allein. Doch es entsteht eben keine Verwirrung oder Ärgernis, weil technisch nichts zusammenpasst. Hier ist es ganz einfach: Joel steigt auf einen Verschlag, zieht das Brett hoch, legt es über den Zaun und steigt am anderen Ende wieder herunter. Wie in diesem richtigen Leben, wo du selbst die Entscheidungen fällst. Nur dass dein Name hier für circa 24 Stunden einfach nur Joel lautet.

Sony Computer Entertainment

The Last of Us Remastered - [PlayStation 4]

Release: 30.07.2014