×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Untote Weltliteratur

»Stolz und Vorurteil und Zombies«

Gesellschaftliche Zwänge und zähnefletschende Zombies. »Stolz und Vorurteil und Zombies« bringt Jane Austen und George A. Romero zusammen.  
Geschrieben am
»Stolz und Vorurteil und Zombies« basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Seth Grahame-Smith. Der Film verbindet Jane Austen mit George A. Romero – zumindest mit jenem Leinwandgeschöpf, an dessen Entwicklung zum Popkultur-Klassiker der Regisseur maßgeblich beteiligt war.

Erprobte Horrorfans werden es ahnen: Wirklich furchterregend sind die Zombies in dieser Actionkomödie nicht. Stattdessen dienen sie als schmuckes Beiwerk für das aus dem Originaltext bekannte Spiel mit Rollenklischees und gesellschaftlichen Regeln. Dass der bunte Mix aus altmodischer Etikette, postmodernem Sprücheklopfen und Tarantino’esk toughen Mädels nicht im Genre-Mittelmaß versinkt, liegt am tollen britischen Cast. Allen voran Lily James als Elizabeth Bennet und ihr Counterpart Sam »Control« Riley alias Mr. Darcy. Gemessen an Filmen mit ähnlich simpler Prämisse, macht der Rom-Com-erprobte Regisseur Burr Steers daher einiges richtig.