×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Die Nahtstellenfestivals

SoundTrack_Cologne / 30 Years Of Interfilm

Zwei Festivals klopfen im November die Nahtstellen zwischen Sound und Bild ab. Das macht Sinn, schließlich kommen höchstens Dogma-Filme ohne Musik aus. Zwei Gründe mehr, zwischen Köln und Berlin hin und her zu pendeln.
Geschrieben am
SoundTrack_Cologne beschäftigt sich auch im Rahmen der elften Ausgabe vom 19. bis 22. November mit den verschiedenen Beziehungen zwischen Musik und Film, das Berliner Kurzfilmfestival interfilm feiert sein 30-jähriges Bestehen neben dem reizvollen Filmprogramm mit einem fast schon aufreizend coolen Line-up von DJs und Bands.  SoundTrack_Cologne wird nicht bloß den an Band-Biopics und Clipkultur interessierten Zuschauern auf den Leib zwischen den gespitzten Ohren geschneidert, die junge Künstlergeneration ist aufgerufen, sich an diversen Wettbewerben zu beteiligen. Die European Talent Competition fördert Nachwuchskräfte in den Kategorien Filmscore und Sounddesign, allen Gewinnern winken Aufnahmesessions mit dem renommierten WDR-Funkhausorchester. Für das Programm »See The Sound« konnten im Vorfeld Musikdokus, künstlerische Musikvideos und weitere Musikfilmvarianten eingereicht werden.

Kreative Spielräume sind reichlich geboten. Warum nicht mal ein Genre neu erfinden? Zudem wird der nach dem alten Fassbinder-Spezi benannte Per-Raaben-Music-Award für die beste Musik in einem Kurzfilm ausgelobt. Hochkarätige Gäste zählen jedes Jahr zu den Highlights der Veranstaltung. Das deutsche Festival für Musik und Ton in Film, Games und Medien nimmt das geflügelte Wort »klein aber fein« sehr ernst. Ein Intro-Redakteur schwärmt bis heute von seinem Date mit Mark Gardener, dem Ex-Sänger der Shoegaze-Heroes Ride, der vor einigen Jahren die wunderbare Creation-Doku in Köln präsentierte. Es könnte auch in diesem Jahr mal wieder legendär werden, während in Berlin Camera Neo-Krautrock der rougheren Art spielen, eine wundervolle Auswahl an Clips des US-HipHop-Labels Anticon angekündigt ist und in der Sektion »Sound & Vision« Kurzfilme und experimentelle Musik zum fünften Mal ein Rendezvous miteinander haben. Umrahmt von noch mehr DJs, Bands und über 60 Filmprogrammen. Klingt besser als gut.