×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Die Game-Kolumne mit Scharlau und Volkmann

Rote Augen

Premiere beim monatlichen Intro-Spieleabend: Redakteur Linus Volkmann erscheint an der Tür erstmalig mit einer Flöte statt mit der üblichen Fahne. Doch auch die ist schnell wieder zu Gast. Bald heißt es für die beiden Gamer vom Wühltisch: Runterleveln, runterleveln. Ein bockiges Motorrad und eine dröhnende Ziege fahren sich nicht von selbst. Oder war es andersrum?
Geschrieben am

»The Lego Movie Videogame«

Für alle Plattformen (Warner)

 

Linus: Alles gibt es von Lego, aber Rudi Völler muss ich immer noch aus Küchenabfällen nachbauen? Felix: Jetzt reiß dich doch mal zusammen. Wir sind doch noch gar nicht bei der WM, Löw hat gemeint, er überlegt noch, ob er uns nachnominiert. L: Ja, stimmt. Und vor das Endspiel hat der liebe Gott ja immer noch Lego gestellt. F: Huch, hier sieht’s ja aus wie bei »Herr der Ringe«, ich dachte, der Lego-Film sei so was wie »Toy Story«. L: Habe ich auch nicht gesehen. Termine, Termine! F: Der Reiz, so was zu spielen, wenn man die Primärquelle nicht kennt, ist schon überschaubar. L: Dänemark, wenn du uns hörst: Auf Lego-»Game Of Thrones«, Lego-»Breaking Bad« und Lego-YouPorn würden wir voll abstylen. F: Ich sammel mir hier mal wieder den Wolf. Sieh, Linus, diesen versteckten Gold-Brick habe ich an einer schwierigen Stelle gefunden! L: Lass gut sein, Felix. Du musst niemandem mehr was beweisen. F: Danke.

 



»The Amazing Spider-Man 2«

Für alle Plattformen (Activision)

 

F: »Story, die über den Film hinausgeht«? Damit will uns das Spiel-Info natürlich sagen: »Hat mit der Verfilmung rein gar nichts zu tun.« L: Du bist ein Mann, der hinter die Kulissen schaut. F: Gell? L: Wie fühlt es sich eigentlich an, wenn ich dich hier anfasse? F: Spinnst du, lass die Finger von meiner Hose. Wenn ich spiele, bin ich völlig ausgeliefert – und das weißt du. L: Aber mal ehrlich: »Netzzug« und ein »Signatur-Move ausführen«? Das haben doch wieder Oliver Hardy und Stan Laurel übersetzt, als unten schon der Merch-Laster gehupt hat. F: Die Cut-Scenes setzen wieder auf Comic-Style, aber der Rest holpert einem Naturalismus auf PS4-Niveau hinterher. L: Jage den Mörder von Onkel Ben ... Das ist aber doch so »Spider-Man 1«. F: Grafisch ganz schön. Aber der Satz verheißt bekanntlich etwas Ähnliches wie »Wir müssen reden« in einer SMS. L: Mist, ich krieg den Spinnensinn nicht abgestellt. F: Diese SMS bekomme ich wiederum nicht so oft. L: Spiele mit so geskripteten Kapiteln »Wer durch das Schwert lebt« und stylishen, aber endlos redundanten Schlägereien scheinen mir auch nur noch bedingt zeitgemäß. F: Sorry, Spinne, dein Game soll der Hund spielen.

 

 

»Trials Fusion«

Für PC, PS4 und Xbox One (Ubisoft)

 

F: Das hatten wir schon mal gespielt, gell? Oder war es das genau gleich aussehende Konkurrenzprodukt? L: Ich erinnere mich, das war letztes Jahr und hieß »Urban Trial Freestyle«. Die beiden Marken sind das Pepsi und Cola von Motorsport. F: Stimmt. Man fährt mit dem Motorrad immer automatisch nach rechts und muss über Schanzen springen. L: Und du bist damals wie heute meistens auf dem Gesicht gefahren. F: Mir gefällt die Atmosphäre – ein schöner Sommertag, die Vögel singen, und du fällst eine 50 Meter hohe Klippe hinunter, liegst völlig verknotet unten, und dein Bike knallt dir auf den Hinterkopf. Das sind diese Emotionen, die uns Motorsportfans jedes Wochenende wieder an die Strecke treiben. L: Vielleicht das einzige Spiel, das einen total begeistert, selbst wenn man überhaupt nichts kann. F: Der Fahrer erinnert ziemlich an Daft Punk ... Uuuund jetzt ist Thomas Bangaltar in einer Flammenhölle verglommen. Tja, wo ist dein »Get Lucky« jetzt, Franzose? L: Das möchte ich mal mit 1,8 Promille spielen. F: Nichts leichter als das. Soll ich dir einen Kaffee machen? Dann kannst du langsam auf den Wert runterpegeln.

 

 

Auf der nächsten Seite gibt's den Goat Simulator und die Elody-Flöte.

»Goat Simulator«

Für PC (Koch)

 

F: Der Gag aus dem Netz jetzt in echt spielbar. L: Und alle ziegen drauf ab. Der Haken bei Gags: Sie bleiben auch in der Realität ein Gag. Zum Beispiel die Grafik. Oder ist dein Bildschirm kaputt? Eisenmangel oder so? F: Nein, das ist grafisch so schlecht. Dafür kostet das Game auch unter zehn Euro. L: Ich sollte zehn Euro kriegen. F: Du wirst doch schon bezahlt für die Kolumne hier. Vorhin gab es einen Teller Suppe für dich. Mäh! L: Also, dass die Ziege alles wegsprengt, finde ich gut. Aber weißt du, was ihr fehlt? F: Ein FC-Trikot? L: Nein, ein Motorrad. »Trials Fusion« mit einer Ziege auf dem Motorrad könnte unser Ding werden. Best of both worlds! F: Und sich vom LKW überfahren zu lassen hat hier auch noch sein Gutes: Es war Teil einer Challenge. L: Glück im Unglück. Ich glaube, ich könnte diese Ziege lieben, sie ist wie eine Mischung aus Hella von Sinnen und der Roten Armee. F: Na, dann mach doch. Ich guck dezent zur Seite. Unsere Kolumne ist nicht angetreten, moralisch zu richten. 

 

 

»Elody-Flöte« 

Für den Mund (Mollenhauer)

 

F: Okay, das ist zwar eine Spielekolumne, aber du hast trotzdem was nicht kapiert, wenn du denkst, wir würden hier jetzt auch noch Flöte spielen. Auch ich habe Grenzen. Sehr, sehr enge, möchte ich betonen! L: Der Leser hat ein Recht, von dieser elektrisch verstärkten Flöte zu erfahren. Das ist wie eine E-Gitarre für den Mund. F: Das Ding besitzt halt einen Tonabnehmer, damit kann man in einen Verstärker. L: Spektakulär. F: Nee. L: Dann hör dir das mal an [spielt gebrochen das Weihnachtslied »Ihr Kinderlein kommet«]. F: Dagegen klang ja »Tetris« auf dem Game Boy wie ein Orchester. L: Was jetzt vielleicht nicht nur an der Flöte liegt. F: Nein, ausschließlich du hast es verbockt. Gib mal her [performt die Triller von Jethro Tull]. So spielt ein Mann auf seiner Flöte. L: Alle Achtung. F: Gell! Was kostet denn der Spaß? Vielleicht spiele ich demnächst mal wieder öfter. L: 1800 Euro. F: Was? Bist du irre? Können wir mit dem Teil durchbrennen nach Argentinien? L: Nee, ist ein Leihexemplar, muss wieder zurück zum Hersteller. F: Jetzt wünschte ich wirklich, ich hätte damit vorhin nicht den Garten umgegraben.