×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Sexratschläge, Schnürschuhe und Sterben

Redaktionstipps #235

Worauf unsere Redaktion derzeit abfährt, erfahrt ihr hier. Diesmal mit »Der erste fiese Typ«, »This Is The Sk8-Hi« und »Limbo«.
Geschrieben am
Miranda July »Der erste fiese Typ«
Dass ihre skurrilen Gestalten nicht nur in Geschichten und Filmen funktionieren, beweist Miranda July mit ihrem ersten Roman: Cheryl ist seit Jahren verknallt in ihren viel zu alten Kollegen. Der wiederum steht auf eine 16-Jährige. Und holt sich zu allem Übel Sexratschläge per SMS – bei Cheryl. Nicht nur der Liebeskummer macht der Mittvierzigerin zu schaffen, sondern auch spontaner, unliebsamer Dauerbesuch in Form der rotzfrechen Tochter ihres Chefs. Jeder einigermaßen normale Mensch würde das sofablockierende, unverschämte Bürschchen einfach rausschmeißen. Cheryl allerdings entwickelt ganz andere Methoden ...
Senta Best (Redakteurin #Life)
Ausstellung »This Is The Sk8-Hi« 
Damals revolutionär, heute ikonisch – der 1978 von Vans auf den Markt gebrachte Sk8-Hi ist ein Klassiker, auch weil er als erster High-Top-Schnürschuh den strapaziertesten Körperteil der Skater und BMXer schützte und schützt: die Ferse. Das Kölner Sneakermuseum widmet dem Sk8-Hi in Kooperation mit dem Store The Good Will Out und dem Skatemuseum Berlin bis Ende September sogar eine eigene Ausstellung. 
Jenny Weser (Redakteurin #Style)
»Limbo«
Die Franzosen verstehen unter dem »kleinen Tod« ja bekanntlich einen eher lebendigen Vorgang, bei diesem wundervollen Game kommt mir der Begriff allerdings auch immer wieder in den Sinn, denn genau das macht den Reiz von »Limbo« aus: sterben. Der kleine Junge, den man durch dieses jenseitige Schattenspiel navigiert, wird mal geköpft, mal ertränkt oder aber – der schönster aller »›Limbo‹-Tode« – vom Bein einer Riesenspinne aufgespießt, abgeschüttelt und weggeschleudert. Das alles ist dermaßen simpel und schön animiert, dass man es sich immer wieder gerne anschaut und dabei am eigenen Leben erfreut. Neu ist »Limbo« mitnichten, trotzdem wollte ich es euch noch mal ans schwarze Herz legen. Infos über alle Formate gibt’s auf playdead.com
Daniel Koch (Chefredakteur)