×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Ghibli in Pixelform

»Prinzessin Mononoke« im 8-Bit-Cinema

Die Filme des legendären Studio Ghibli haben es nie auf die Videospiele-Konsolen geschafft. Wie »Prinzessin Mononoke« als Game ausgesehen hätte, ergründet jetzt das 8-Bit-Cinema.
Geschrieben am
Ok, wenn wir ehrlich sind, stimmt 8-Bit nicht wirklich. Ganz so detailreich und farbenfroh wie im neuen 8-Bit-Cinema-Clip sah die Grafik auf dem NES oder Sega Master System leider nie aus, da musste erst die 16-Bit-Konsolengeneration ran. Das tut dem Spaß am neuen Werk von David und Henry Dutton aber natürlich keinen Abbruch. Diesmal haben sie sich mit »Prinzessin Mononoke« einen Anime-Klassiker von Studio Ghibli vorgeknöpft. 
Studio Ghibli selbst hat übrigens nur an zwei Videospielen mitgewirkt. Magic Pengel (PS2) und Ni no Kuni (PS3, Nintendo DS) haben allerdings beide nichts mit den Filmen zu tun und erzählen eigene Geschichten. 

Wer jetzt auf den 8-Bit-Geschmack gekommen ist, kann sich hier noch die Clips zu »Kill Bill«, »The Big Lebowski« und »Guardians Of The Galaxy« ansehen.