×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Bastelsets für die Switch-Konsole

Nintendo präsentiert Labo

Mit Labo hat Nintendo eine Reihe von Bastelsets aus Pappe angekündigt, mit denen sich die Switch-Konsole zu interaktiven Spielzeugen umfunktionieren lässt.
Geschrieben am
Das muss man sich erstmal vorstellen: Während die ganze Branche auf Virtual Reality und 4K-Auflösung hin arbeitet, kündigt Nintendo mit seiner neuen Produktlinie Labo einfach mal Bastelsets aus Pappe für die Switch-Konsole an – und alle lieben es. Simple Bausätze, mit denen sich aus der Konsole im Handumdrehen ein kleines Klavier, ein ferngesteuertes Auto oder ein Roboter-Anzug bauen lässt. Für letzteres muss man allerdings einen stolzen Preis von rund 80 US-Dollar in Kauf nehmen, das sogenannte Multi-Set mit fünf verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten kostet immerhin noch 70 US-Dollar. Die konkreten Preise für Europa sind derweil noch nicht bekannt. Beide Sets sind ab dem 27. April erhältlich.
Nintendo war noch nie um verspielte Peripherie-Geräte verlegen, die Labo-Reihe überrascht einen in all ihrer analogen Naivität aber dennoch ein bisschen. Basteln, ausmalen und der Fantasie freien Lauf lassen klingt dann doch eher nach Spielzeugfirma und nicht nach Tech-Konzern. Ein Selbstverständnis, das für Nintendo immer noch mehr als reines Image-Gehabe zu sein scheint. »Unser Ziel ist es, jedem, der mit Nintendo in Berührung kommt, ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern«, wird Satoru Shibata, Präsident von Nintendo of Europe, in der Pressemitteilung zitiert. Eine Floskel, die mit Blick auf die kindliche Naivität dieser neuen Produktlinie aufrichtiger klingt, als sie es eigentlich sollte.

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr