×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Bingewatchen mit der ganzen Familie

Netflix-Tipps für die Feiertage

Weihnachten biete viel Zeit, die es mit guten Filmen totzuschlagen gilt. Wir haben sieben Netflix-Tipps für euer Feiertags-Programm. Freut euch auf Klassiker und Entdeckungen!
Geschrieben am
01 Die Klassiker für alle
Wer von euch hat noch eine Fernsehzeitung im Abo? Niemand? Bevor ihr die Klassiker im Fernsehen verpasst, könnt ihr die Dauerbrenner »Der Prinz aus Zamunda« und »Das Wunder von Manhattan« einfach streamen. Eine heavy rotation, bis endlich die Weihnachtsstimmung eintritt. Eure ganze Familie kann dabei natürlich problemlos mitgucken. Aus der Kategorie »moderne Klassiker« empfehlen sich zudem Arnies Neunziger-Komödie »Versprochen ist versprochen« und der Animationsklamauk »Shrek«.
02 Ein Film für die Teenager 
»Vielleicht lieber morgen«, der auf Englisch um einiges charmanter »The Perks Of Being A Wallflower« heißt, ist ein Teenager-Drama über einen Außenseiter, der in seinem ersten Highschool-Jahr coole Freunde findet, die alle mit ihren eigenen inneren Konflikten zu kämpfen haben. Der Film ist lustig, aber auch herzergreifend und nimmt seine Charaktere sehr ernst. Außerdem spielt er in den 80ern und kommt mit einem tollen Soundtrack um die Ecke.
03 Für den Kater danach
Es gibt alle Folgen »Friends«! Die Serie könnt ihr eigentlich direkt mit dem Start eurer freien Tage einschalten und durchlaufen lassen. Ein Date mit Monica, Joey, Chandler, Phoebe und Co. geht immer, egal, wie voll gegessen, verschlafen, verkatert oder auch melancholisch man gerade ist. Erst recht, wenn die Weihnachtsfolgen laufen und Phoebe ihre Hits singt: »And please tell Joey, Christmas will be snooowyyy!!«
04 Für das Kindheitsgefühl
Wenn Punkt 01 dieser Liste noch nicht gereicht hat, um das warme Gefühl der Kindheit wieder heraufzubeschwören, könnt ihr einfach noch einen Schwung Märchenfilme hinterher schauen. Bei Netflix gibt es den Weihnachtsklassiker »Aschenbrödel«, aber auch die etwas angestaubten DEFA-Filme »Schneeweißchen und Rosenrot«, »Dornröschen« oder »Die Gänseprinzessin«. Falls sich eure kleinen Nichten und Neffen vom Smartphone lösen können, ladet sie aufs Sofa ein.
05 Für die Musiknerds 
Netflix hat einige spannende Musik-Dokus zur popkulturellen Weiterbildung. Mit »What Happened, Miss Simone« wird der Soul- und Jazz-Ikone Tribut gezollt, »Finding Fela« erzählt die Geschichte des nigerianischen Afro Beat-Revolutionärs und »Rubble Kings« spürt im New York der späten 70er die Ursprüngen des HipHop auf. Ebenfalls sehr empfehlenswert sind die aktuelle David Bowie -Doku »The Man Who Changed The World«  und die epische Hair Metal Hommage »We Are Twisted F**kin Sister«.
06 Mama ist die Beste
Ist es bei euch auch so, dass am Ende Mama den meisten Stress an Weihnachten hat? Guckt doch nach getaner Vorbereitung zusammen  »Call The Midwife«. Die BBC-Serie dreht sich um eine Gruppe Nonnen und Hebammen in einem ärmlichen Viertel in London in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg. Sympathische Charaktere, eine schöne Ausstattung, viele niedliche Babys, historischer Kontext (Contergan, die Pille ...) und eine Portion Sozialdrama in bislang fünf Staffeln auf Netflix. 
07 Zombies gegen die Gemütlichkeit
Vom ganzen »Stille Nacht, heilige Nacht« ist euch schon ganz schwummerig? Wie wäre es mit ein bisschen Apokalypse zur Ablenkung? Ihr könnt euch entweder noch mal durch sieben Staffeln »Walking Dead« gucken oder aber der deutlich humorvolleren Serie »Z Nation« oder dem Comedy-Horror »Zombieland« zuwenden. Noch leichtere Kost bietet »iZombie«.