×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

mit Scharlau und Volkmann

Rote Augen

Weihnachtszeit ist, weiß doch jedes Kind: Egoshooter-Zeit.
Geschrieben am

Weihnachtszeit ist, weiß doch jedes Kind: Egoshooter-Zeit. Die blutrünstigsten Gewaltspiele kämpfen sich Jahr für Jahr an der USK vorbei und unter den Weihnachtsbaum. Felix Scharlau und Linus Volkmann fingen vorher die prominentesten Titel ab.

»James Bond: Blood Stone 007« für PC, PS3 und Xbox 360 (Activision)

S: Ich habe heimlich schon zwei Stunden vorgespielt.

V: Ach, deshalb hast du mich bis eben unten an der Tür warten lassen ... Hey, Daniel Craig sieht sich aber gut ähnlich. Wo ist eigentlich die Schadensanzeige, müsste die nicht aufpoppen - so oft, wie du getroffen wirst?

S: Schadensanzeigen gibt's heutzutage doch nicht mehr. Ist längst schon Standard.

V: Ich hab aber noch eine.

S: Merkt man! Was ich hier übrigens mag, ist die Orchestermusik. Ansonsten ist alles öde linear, man kann keinen anderen Weg wählen als den vorgegebenen. [erschießt den Letzten fürs Level, reicht den Controller rüber] So, hier, das Bumsen mit dem IT-Girl im Hotelzimmer kannst du ja jetzt mal übernehmen.

V: Die Szene ist leider nicht spielbar. Ich muss schon wieder in den Einsatz.

S: Hä? Das sieht aber nicht mehr nach Monaco aus, wo wir eben noch waren. Da schneit's ja.

V: Vielleicht hab ich mich verfahren?

S: Fazit: Wenig innovative, aber knallende Bond-Inszenierung. Kann man Heiligabend nach der Kirche spielen.


»Saw II: Flesh & Blood« für Xbox 360 und PS3 (Konami)

S: Den ersten Teil hatten wir hier auch schon drin.

V: Was habe ich denn damals dazu gesagt? Bestimmt was Gutes! Felix, spielst du den Typen, der sich mit dem Skalpell einen Schlüssel für die Bärenfalle um seinen Kopf aus dem eigenen Auge schneiden muss?

S: Keine Ahnung. Ich hoffe ehrlich gesagt nicht ... Oh, scheinbar doch.

V: Also, mich belastet der Folterfetisch dieser sadistischen Serie persönlich ja schon.

S: Egal, ich habe den Schlüssel!

V: Dein armes Auge.


»Fallout: New Vegas« für PC, PS3 und Xbox 360 (Bethesda / Namco Bandai)

S: In anderen Gamesmagazinen würde man ja für folgenden Satz entlassen werden: Ich habe sämtliche legendären Vorgänger nicht gespielt.

V: Du bist entlassen! So, erst mal einen Namen eingeben ... fertig.

S: »Bierkurier«?! Klingt nicht gerade nach einem Kampfnamen.

V: Schöne Ego-Kamera. Und gut, dass die Figur am Anfang eine Psychoanalyse bekommt. Du hast doch Probleme - und keine Krankenversicherung.

S: Schicke Grafik, halb Comic, halb realistisch.

V: Mir gefällt dieses Personalisierte und Epische. Ich bin sehr glücklich.

S: Ich stehe aufgrund eines Bugs knietief in einem Büffel. Typisch Las Vegas im Jahre 2025. Gut!


»Medal Of Honor« für PC, PS3 und Xbox 360 (EA)

S: Juhu, wir spielen die Taliban. Oh, Mist, doch nicht. Ich hoffe, ich werde nicht in diesen Konflikt hineingezogen.

V: Du redest ja schon wie die Loser von der Bundeswehr. Wir sind nun einmal hier, also: Feuer.

S: Ist schon ein irrsinniges Kampfgefühl, mit dem vibrierenden Controller. Schreib das aber bloß nicht, komme ich ja total SS-Opa-mäßig rüber.

V: Dein Wunsch ist mir Befehl.

S: Hier steht was von »Kimme und Korn«, das weiß doch keiner unter 60 mehr, was das ist. Hey, ich habe »Voodoo« erschossen, geil!

V: Warum lachst du da? Der gehörte zu dir. Apropos: Wenn du der Westen bist, warum siehst du dann aus wie vom Basar? Verräter!


»Red Dead Redemption: Undead Nightmare« für PS3 und Xbox 360 (Episode; Rockstar Games)

S: Das knüpft an das Ende des Hauptspiels an. John Marston ist wieder bei Frau und Kind ...

V: Schön!

S: Ich war noch nicht fertig - jetzt werden sie zu Zombies.

V: Typisch heterosexuelle Kleinfamilie.

S: Ich bin hier jedenfalls mit allem sehr vertraut, siehste, so pfeift man sein Pferd ran. Oder ist das jetzt auch ein Zombie? Nee? Glück gehabt. Es gibt nämlich auch Tierzombies [leckt sich die Lippen].

V: Ach, und jetzt kommen die langen Reiterpassagen, von denen du manchmal sprichst?

S: Ja. Uhhh! Ich habe ja bisschen Angst bei solchen Spielen.

V: Verständlich bei den vielen blutrünstigen Western-Mutanten. Und alles Zombies 2.0., also statt geschlurft wird gerannt. Das hat Romero nicht gewollt! Ich spiele übrigens am liebsten diese Passage hier, die man nicht spielen muss.

S: Zwischensequenzen heißt das.

V: Genau. [liest] »Vertreibe die Untoten und verbrenne die Leichen.«

S: Wie an einem x-beliebigen Intro-Werktag.