×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Rewind - The Greatest Hits Tour

Midge Ure

SUBJEKT: Ein Name wie ein Hammerschlag. Midge Ure. Neben Slik und Thin Lizzy ist natürlich Ultravox die eine große Referenz. Für ihn und auch für Pop in den Achtzigern. Der ganz großen ergreifenden, pathetischen wie hedonistischen Quintessenz kam ein Song wie „Hymn“ näher als Millionen a
Geschrieben am

SUBJEKT: Ein Name wie ein Hammerschlag. Midge Ure. Neben Slik und Thin Lizzy ist natürlich Ultravox die eine große Referenz. Für ihn und auch für Pop in den Achtzigern. Der ganz großen ergreifenden, pathetischen wie hedonistischen Quintessenz kam ein Song wie „Hymn“ näher als Millionen andere. Und selbst solo nach all den Jahren war Midge Ure noch für top Songs gut.
OBJEKT: Die DVD featurt ein Konzert seiner späten Phase, dessen Set aber dennoch Platz lässt für alte Hits wie eben „Hymn“, „Vienna“ oder „Fade To Grey“ (ebenfalls aus seiner Feder). Gute Stimmung, etwas dusteres Ambiente im Saal.
ORNAMENT: Sehr hübsches Bonus-Material in Form eines Interviews, bei dem er (einzeln anwählbar) zu jedem seiner Songs den Entstehungsmythos (oder eine passende Anekdote) erzählt. Dazu echte Proberaum-Unplugged-Action.
WAS BLEIBT: Nicht überbordend, aber dennoch gut bestücktes Werk, das einen weiten Einblick gewährt in das außergewöhnliche Schaffen eines geilen Typen.