×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Kölner Filmmusikfestival: Empfohlen und moderiert von Intro!

SoundTrack_Cologne 7.0

Zur siebten Ausgabe taucht das Kölner Filmmusikfestival SoundTrack_Cologne in die Tiefen der Popkultur ab.
Geschrieben am
Zur siebten Ausgabe taucht das Kölner Filmmusikfestival SoundTrack_Cologne in die Tiefen der Popkultur ab. Bei dem Festival geht es nicht nur um klassische Filmmusik, sondern auch um Musik im Film.

Neben einigen Beiträgen zu akademischer Musik – Dokus über Steve Reich und Michael Nyman -, liegt der Schwerpunkt auf der Popmusik. So wird mit einem Doppelpaket des Regisseurs Richard Lowenstein dem australischen Postpunk gehuldigt. "Dogs In Space" ist ein Spielfilm von 1986 über die Szene in Melbourne – in der Hauptrolle INXS-Sänger Michael Hutchence. Der aktuelle Film "We're Living On Dog Food" gibt Einblick in ein spannendes, allerdings reichlich abgefucktes Umfeld, dem auch Nick Cave entstammt.

Noch abgründiger ist "Until The Light Takes Us". Beim norwegischen Black Metal ging es Anfang der 90er Jahre nicht nur um Musik, sondern auch um Brandstiftung und Mord. Die Regisseure Aaron Aites und Audrey Ewell lassen die entscheidenden Figuren zu Wort kommen, darunter der rassistische Varg Vikernes alias Burzum. Spooky!

Ganz im Gegensatz zum Ehrenpreisträger Christian Bruhn, der mit den Titelmelodien zu "Wickie", "Heidi", "Captain Future", "Timm Thaler" und "Silas" eine ganze Generation geprägt hat – ob sie wollte oder nicht. Er lädt ein zum Werkstattgespräch. Die traditionelle "Lange Nacht der Musikvideos" widmet sich in diesem Jahr arabischen Clips – das dürfte für Überraschung sorgen. Mit einem Vortrag über Sounds in Games blickt man über den filmischen Tellerrand, zahlreiche Workshops und Wettbewerbe runden das Programm ab. Und natürlich gibt es gerade auf einem Filmfestival mit Schwerpunkt auf Musik eine vernünftige Festival-Party: Robag Wruhme und Marc Lansley stehen hinter den Plattentellern.

Intro empfiehlt:
SoundTrack Cologne 7.0
23. - 28.11., Köln, diverse Orte
www.soundtrackcologne.de

Zum Beispiel mit diesen Veranstaltungen:

Lange Nacht der Musikvideos
Arabische Musikvideos mit Irit Neidhardt
Irit Neidhardt ist Referentin zum Kino aus Nahost und betreibt seit 2002 mec film. In ihrem Vortrag vermittelt sie Einblicke in die Klang- und Bilderwelten arabischer Musikvideos jenseits des Mainstream, hinterfragt künstlerische und ökonomische Einflüsse auf die Produktion und Medienklischees über die arabische Welt und den Islam. In Kooperation mit Unlimited. Präsentiert von Intro.
Mi 24.11. 19.30h Kölnischer Kunstverein, Theatersaal

*****
Lange Nacht der Musikvideos
Werkstattgespräch mit Uwe Flade
Uwe Flade ist einer der bekanntesten Musikvideoregisseure Deutschlands. Neben Clips für Rammstein, Sportfreunde Stiller oder 2raumwohnung entstanden in den letzten Jahren u.a. internationale Produktionen für Depeche Mode, Franz Ferdinand und A-Ha. Flade zeigt einige seiner Videos, erzählt von ihrer Entstehung sowie von den Anforderungen an Regie und Medium. In Kooperation mit Unlimited. Präsentiert von Intro.
Mi 24.11. ca. 21.00h Kölnischer Kunstverein, Theatersaal

*****
Until The Light Takes Us
Regie Aaron Aites & Audrey Ewell USA 2009, Dok 93’ OV deut. UT
Die Dokumentation erzählt die Geschichte des Black Metal, der Ende der 80er in Norwegen entstand und nicht nur durch die Musik, sondern durch Aktionen der Musiker für Furore sorgte – Schlagzeilen über Mord und brennende Kirchen prägten den Blick auf die Szene. Die Regisseure verbrachten Jahre in Norwegen, um sich der Szene, ihren Motiven und Aversionen anzunähern. Mod.: Carsten Schumacher. Präsentiert von Intro.
Fr 26.11. 19.30h Kubus hdak

*****
Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft
Regie Sacha Gervasi USA 2008 Dok 80’ OV
Zur rechten Zeit am rechten Ort – das waren Anvil nie, weshalb sich nur noch Eingeweihte an die Band erinnern, die mit der von ihr begründeten Form des Thrash Metal wegweisend war für Heavy Metal-Bands wie Slayer oder Anthrax. Für den Film begleitet Regisseur Sasha Gervasi die Musiker auf ihrer dreizehnten Europatour durch alle Höhen und Tiefen des Musikbusiness. Mod.: Carsten Schumacher. Präsentiert von Intro.
Fr 26.11. 21.30h Kubus hdak

*****
We're Living On Dog Food
Regie Richard Lowenstein AUS 2009 Dok OV 94’
Nick Cave, Primitive Calculators, Michael Hutchence: sie alle stammen aus der australischen Underground-Szene der späten 70er. Lowenstein lässt die Protagonisten dieser Zeit zu Wort kommen und die Post-Punk-Ära mit ihrer Musik, ihren Moden, Philosophien, aber auch ihren Drogen und Exzessen, wieder auferstehen. Präsentiert von Intro.
Fr 26.11. 21.00h Cinenova Sa 27.11. 21.30h Forum VHS im Museum So 28.11. 19.30h
Forum VHS im Museum

*****
Nyman In Progress
Regie Silvia Beck D/UK 2010 Dok 80’ engl. OV
Mit seinen minimalistischen Komposi- tionen prägte Michael Nyman früh ei- nen eigenen Stil. Mit den Filmen Peter Greenaways, aber auch GATTACA und Jane Campions DAS PIANO erreichte er ein weltweites Publikum. Der Film zeigt den Komponisten nicht nur in seiner musikalischen Welt, sondern be- gleitet ihn auf seiner Entdeckungsreise ins Reich des Visuellen, das Nyman zunehmend für seine eigene Kunst entdeckt. Präsentiert von Intro.
Sa 27.11. 19.30h Kubus hdak

*****

Reich At The Roxy
Regie Mike Roberts USA 2006 Dok 68’ OV
“Nur eine Hand voll Komponisten kann für sich beanspruchen, die Mu- sikgeschichte auf neue Wege gelenkt zu haben; Steve Reich ist einer von ihnen“, so schrieb The Guardian über den Komponisten. Die musikalisch und erzählerisch dichte Dokumenta- tion zeigt ein Konzert des Ensembles „Alarm Will Sound“, das drei Schlüs- selwerke der Kammermusik von Reich spielt, mit Ausschnitten aus einem seiner seltenen Interviews. Präsentiert von Intro.
Sa 27.11. 21.30h Kubus hdak

*****

Digitale Paradiese – Neue Sounds in Computerspielen
Elektronische Musik in Games: Musikjournalist Patrick Hahn und der Klang- und Softwarekünstler Frank Barknecht zeigen die Bandbreite neuer Sounds in Computerwelten. Selbst die klassische Musik hat die digitalen Paradiese zwischen Pangaea Island und Youtube erobert. Sind die künstlichen Welten in Games und im Netz aber auch ein Ort für echte Experimente der elektronischen bzw. Neuen Musik? Präsentiert von Intro.
So 28.11., 17.00 – 18.30h Kubus hdak

Alle Infos und Programm unter www.soundtrackcologne.de