×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Es war einmal in der Sowjetunion

»Kind 44«

Achtung, in dieser Verfilmung eines Agenten-Roman-Bestsellers, dessen Geschichte in der Zeit des Stalinismus spielt, ist auch Gary Oldman versteckt. Spätestens seit »Dame, König, As, Spion« ein Garant für gute Spionage-Thriller. Jetzt gibt es »Kind 44« auf DVD und Blu-ray.
Geschrieben am
2015 jährt sich zum 70. Mal der Tag der Kapitulation Nazi-Deutschlands. Dazu passend beginnt der Film »Kind 44« mit dem Hissen der Sowjetflagge auf dem Reichstagsgebäude. In dieser Einstellung wird der geschichtliche Rahmen nicht bloß abgesteckt, sondern geradezu manifestiert. Auch eine Methode, um eine größere Relevanz zu erzeugen. In diesem Falle nutzt Regisseur Daniel Espinosa die historische Szene außerdem, um Hauptfigur Leo Demidov (Tom Hardy) und seine Weggefährten einzuführen. Schon wird vorgespult ins Jahr 1953. 

Die KGB-Vorgängerinstitution MGB ist der verlängerte Arm von Stalins Terrorregime. Stalin, zu diesem Zeitpunkt nur noch paranoid, lässt jeden, der sich vermeintlich gegen die Staatsräson auflehnt, verfolgen. Die Verhafteten werden gefoltert, in den Gulag gesteckt oder direkt umgebracht. Leo Demidov ist wegen des Kredits als Kriegsheld – wir erinnern uns: das ikonische Foto – ein angesehener Geheimdienstoffizier. Er führt alle Aufträge mit einer außerordentlichen Gründlichkeit und Durchtriebenheit durch. Die Sowjetrepublik muss geschützt werden – der Stalinismus fließt regelrecht in seinen Adern. Bis ein Auftrag schiefgeht und grundlos zwei Zivilisten vor den Augen ihrer Kinder hingerichtet werden. Täter ist der unterrangige Geheimdienstler Wassili. Als nun auch noch Leos Frau Raisa (Noomi Rapace) denunziert wird und man gleichzeitig den Sohn seines besten Freundes Alexei tot – und mit deutlichen Spuren von Folter – auffindet, verschiebt sich das Weltbild Leos allmählich. Der Agent will nicht weiterhin alles unhinterfragt schlucken. Seine Zweifel lassen ihn wiederum selbst zu einem Feind des Systems werden. 
»Kind 44« schafft es mit einer beeindruckenden Leichtigkeit, gleichzeitig Verschwörungsthriller, Kriminalgeschichte und Gleichnis über die brutale Menschenverachtung in totalitären Systemen zu sein. Wie ein Spinnennetz laufen die verschiedenen Erzählstränge zum Mittelpunkt beziehungsweise zum Ende hin zusammen. Dabei ist es überraschend, dass der Film an Komplexität nichts zu wünschen übrig lässt und doch vor allen Dingen eines macht: Spaß. Das liegt nicht nur an der – wohlgemerkt klischeehaften – Inszenierung der stoischen Russen, sondern auch am Gesamtlook. Gary Oldman als Genral Nesterov und die überaus trocken choreografierten Kampfszenen fügen sich nahtlos ein.

Am 22.10. ist »Kind 44« via Concorde auf DVD und Blu-Ray erschienen. Wir empfehlen wärmstens und verlosen drei Exemplare der Blu-ray. Macht hier direkt mit!  
Teilnahme ab 18 Jahre. Einsendeschluss ist der 09.11.2015. Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Daniel Espinosa

Kind 44

Release: 22.10.2015

Daniel Espinosa

Kind 44 [Blu-ray]

Release: 22.10.2015