×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Radio aus, Problem gelöst

Jan Böhmermann gegen Max Giesinger und den ECHO

Jan Böhmermann mag den deutschen Wohlfühl-Pop nicht und hat deshalb ein Lied von Schimpansen texten lassen. Klingt doch lustig, oder? Warum der neue »Eier aus Stahl«-Clip trotzdem irgendwie nicht zündet, lest ihr hier. 
Geschrieben am
Zum Auftakt eine ECHO-Punchline die sitzt: »Nur echt mit den zwei F: Freibier und Freiwild!« Von wegen Jan Böhmermann hat Rap nicht verstanden! In der neuesten Folge von »Eier aus Stahl« knöpft sich der Entertainer den großen Musikpreis vor. In 20 Minuten werden neben den Organisatoren auch »Pop-Poeten« wie Frida Gold, Glasperlenspiel oder Gestört Aber Geil an den Pranger der enttäuschten Kundschaft gestellt: Product Placement? Scheinheilige Aussagen in Bezug auf die eigene Kunst? Weichgespülte Wohlfühl-Lieder? Wo gibt’s denn sowas?! 

Hauptadressat Böhmermanns ist dabei Max Giesinger. Was genau sich der Schlagerpop-Barde zu Schulden kommen lässt um zum Endgegner zu werden, bleibt offen. Klar, »Wenn sie tanzt« und »80 Millionen« sind Song gewordene Rom Coms und nicht zu verwechseln mit echten Gefühlen, doch die Lösung ist recht simpel: Radio aus, Problem gelöst. Wem man diese Lebensweisheit 2017 noch erklären muss, der hat ganz sicher größere Sorgen als Max Giesinger und seine Industriemusik.

Die große Pointe und gleichsam den stichhaltigen Beweis für die Banalität der aktuellen deutschsprachigen Popmusik liefert ein Experiment: Böhmermanns Team hat von Schimpansen zufällig Textzeilen auswählen lassen, die aus Tweets von Youtubern, Kalendersprüchen und Song-Zitaten bestehen, und daraus ein Lied gebastelt. Applaus, Applaus. Und jetzt gehen wir dann einfach alle zum Fachgeschäft und kaufen uns gute Musik.