×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Projektor 2006

Hallervorden Collection

Hallervorden Collection - DVD
Geschrieben am

Autor: Jan Nila

Didi Hallervorden wird zeitlebens der Mann bleiben, der in einem Kinderwagen mit 200 Sachen einen Abhang runterrast und dabei »Öh! Öh! Öh!« deklamiert, während im Hintergrund ein Klavier in doppelter Geschwindigkeit herumklimpert. Ob Humor à la Hallervorden jemals wirklich auf der Höhe seiner Zeit war, wird nie wieder festzustellen sein, aber als Kind hätte man drauf schwören können, spätestens bei der zwölften Umdrehung von »Didi – Der Doppelgänger«. Mit entsprechender Reverenz wird jetzt zur Wiederveröffenlichungsbonanza unter dem lächerlich seriösen Titel »Hallervorden Collection« geblasen. Aber keine Angst: Wo Didi draufsteht, ist auch Didi drin. Hunderttausende Fans haben seit den Siebzigern die Possen des Chaoten mit Begeisterung verfolgt, und gerade die berüchtigten Komplettsammler unter ihnen dürften frohlocken, denn das überkandidelte Ambiente zeigt sich auch auf DVD absolut intakt und die Bonusausstattung ist in der Regel üppig. Die Filme entpuppen sich beim Wiedersehen genau wie ihr Hauptdarsteller als Kinder ihrer Zeit, sind aber im Gegensatz zu Hallervorden selbst nachträglich nicht mehr zu ändern, was eine ganz spezielle Laune macht. So liefert die Mehrzahl der hier vorliegenden Produktionen eine haarsträubend irrationale Mischung aus Nonsensklamauk und charmant niederschwelligem Dialogwitz in kindischen, durchsichtigen Plots, alles passend zu einer Filmästhetik, wie man sie aus Celentano- oder Bud-Spencer-Streifen kennt. Von etwas anderem Schlag ist nur der überraschend sinistre »Springteufel«, in dem Didi einen Anhalter spielt, der sich nach und nach als Psychopath entpuppt. Palim, palim! JN D 1969-1988 D Didi Hallervorden R Reinhard Schwabenitzky u. v. a. Turbine / Al!ve


Zur Projektor-Übersicht