×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Ploog Tanker. Texte Von & Zu Jürgen Ploog

Florian Vetsch (Hrsg.)

Ploog Tanker. Texte Von & Zu Jürgen Ploog Rohstoff, 386 S., EUR 32 So muss das gehen! Letzthin, neugierig geworden von der Lektüre der schönen Jörg-Fauser-Biografie (›Rebell Im Cola-Hinterland‹) und ihrer vollmundigen Siebzigerjahre-Literatur-Szene-Rekonstruktion, begeistert »(Jürgen) Ploog entde
Geschrieben am

Ploog Tanker. Texte Von & Zu Jürgen Ploog Rohstoff, 386 S., EUR 32

So muss das gehen! Letzthin, neugierig geworden von der Lektüre der schönen Jörg-Fauser-Biografie (›Rebell Im Cola-Hinterland‹) und ihrer vollmundigen Siebzigerjahre-Literatur-Szene-Rekonstruktion, begeistert »(Jürgen) Ploog entdecken!« in die Runde geworfen – und ein paar Tage drauf liegt ›Ploog Tanker‹ in der Post. Wir erinnern uns: Jürgen Ploog, Jahrgang 1935, war hauptberuflich Langstreckenpilot bei der Lufthansa – davon erzählt sein Blick auf die Welt – und nebenberuflich Herausgeber der legendären Literaturzeitschrift Gasolin 23. Als früher Fan von William S. Burroughs – man kann in ›Ploog Tanker‹ lesen, wie abenteuerlich die frühe Burroughs-Rezeption in der BRD ablief – experimentierte Ploog mit Cut-up-Techniken und auch mit Burroughs’ Gespür für überdeterminierte Orte/Räume (›Interzone‹, ›Tanger‹ etc.). Florian Vetsch hat in Zusammenarbeit mit Ploog dessen Arbeiten in drei Blöcke aufgeteilt: ›Cut-up Labor‹, ›Die Gasolin Jahre‹ und ›Hinterland Der Worte‹. Darin finden sich Sätze wie: »Eine Syntax gibt es nicht / wie verlockend das klingt, & dann falle ich doch wieder in den gewohnten Ablauf der Worte zurück. Was nicht zu beschreiben ist. Stillstand der Natur.« ›Ploog Tanker‹ erschöpft sich aber nicht in der – hinreichend verdienstvollen – Sammlung verstreuter Ploog-Texte, sondern stellt durch weitere Texte, Interviews, Essays von Wolf Wondraschek, Katharina Franck oder Carl Weissner erfrischende und anregende Kontexte her. Insgesamt darf man behaupten: ›Ploog Tanker‹ ist ein Ereignis, eine Fundgrube, eine Zeitmaschine, eines der ganz wichtigen Bücher der Saison. Anders gesagt: »Finally the waiter mops up the blood.«