×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mysteriöser Besucher

»Der Nachtmahr«

Regisseur Akiz vermischt in »Der Nachtmahr« Versatzstücke aus »E.T.«, »Eraserhead« und »Donnie Darko« – mit Boys-Noize-Soundtrack. Wir verlosen Tickets für ein Special Screening in Berlin.
Geschrieben am
Die 17-jährige Tina (Carolyn Genzkow) wird nach einem Rave von einem kleinen hässlichen Wesen heimgesucht. Der Nachtmahr, eine Mischung aus E.T. und Gollum, erscheint ihr regelmäßig nachts, andere können ihn aber offenbar nicht sehen. Tinas Freunde und Eltern beginnen langsam, an ihrem Verstand zu zweifeln. Ein Hinweis zu Beginn des Films legt dem Zuschauer nahe, den Ton möglichst laut aufzudrehen. Hämmernde Beats und Stroboskop-Licht in den Party-Szenen machen ihn zu einer eindringlichen Erfahrung und liefern einen Kontrast zu den ruhigen, beklemmenden Momenten. Dabei gleitet die Geschichte nie wirklich ins Horror-Genre ab, vom Nachtmahr selbst geht keine echte Gefahr aus. Dennoch stellt sich ein konstantes Gefühl der Anspannung und des Unwohlseins ein. Auch weil der Film extrem offen in seiner Interpretierbarkeit bleibt. Ist der Nachtmahr echt oder Einbildung? Was repräsentiert er? Das geringe Budget von nur 100.000 Euro sieht man Akiz’ »Nachtmahr« nicht an. Besonders eindrucksvoll ist die Figur des Monsters selbst, die von bis zu acht Puppenspielern bedient wird und eine Präsenz hat, die mit CGI schwer zu erreichen gewesen wäre.  
»Der Nachtmahr« erscheint am 27. Oktober auf DVD und Blu-ray. Am 30. Oktober findet in Berlin ein Special Screening statt, bei dem Regisseur Aziz und die Hauptdarstellerin Carolyn Genzkow zu Gast sein werden. Vor dem Spielfilm wird die Doku »Der Nachtmahr und wie er in die Welt kam« gezeigt.

Wir verlosen 2x2 Plätze für das Screening im Kino Central in Berlin

Teilnahme ab 18 Jahre. Einsendeschluss ist der 27.10.2016. Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Akiz Ikon

Der Nachtmahr [Blu-ray]

Release: 27.10.2016