×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Das Schöne liegt in der Einfachheit

Der Künstler Nazoa im Interview

Der in Paris lebende Grafikdesigner Gabriel Nazoa arbeitet hauptsächlich mit weichen, modernen Farben, geometrischen Formen und klaren Linien. Im Interview mit Pia Henkel verrät er, warum er Social Media Kanäle wichtig findet, was seine Arbeit beeinflusst und welche Musik er gerne hört. (Bild:Gabriel Nazoa)

Geschrieben am

Interview:
Pia Henkel

Ich hab deine Arbeiten auf dem Portal »Behance« gefunden. Wie wichtig ist Social Media für junge Künstlerinnen und Künstler und deren Arbeiten?
Einmal ist das Feedback von anderen sehr wichtig. Aber Social Media Kanäle sind auch super, um sich durch die Arbeit von anderen inspirieren zu lassen.

Wann und warum hast du angefangen, Kunst zu machen?
Ich habe mit Fotografie begonnen und dann Grafikdesign in Madrid studiert. Seit etwa zehn Jahren experimentiere ich mit Typografie, Illustration, Fotografie und Editorial Design. Seit 2014 arbeite ich bei M/M in Paris, das hat dazu geführt, dass ich noch mehr herumprobiere.

Wie beeinflusst deine Arbeit dein tägliches Leben (oder umgekehrt)?
Ich mag es, meine Routine jeden Tag zu wechseln. Es hilft mir sehr dabei, kreativ zu sein. Ich koche die ganze Nacht verschiedenste Dinge, manchmal fahre ich mit dem Fahrrad zu Arbeit, manchmal nehme ich die Metro und dann wieder laufe ich.

Deine Arbeit ist sehr minimalistisch. Ist Reduktion eine persönliche Herausforderung für dich?
Ja. Das Schöne liegt in der Einfachheit. Eine abstrakte Idee mit so wenigen Elementen wie möglich zu zeigen, ist wie ein Puzzle. Es ist eine Herausforderung für mich.

Die Serie, die wir zeigen, beinhaltet verschiedene Arten von Ballsport. Interessierst du dich für Sport?
Ja, ich liebe Fußball! Als ich noch jünger war, hab ich selbst gespielt. Aber nun verfolge ich nur noch die Spiele von Real Madrid.

Was ist deine Lieblingsmusik und warum?
Ich mag verschiedene Arten von Musik. Ohne Musik kann ich nicht arbeiten. Ich liebe Salsa, allerdings eher ältere Sachen wie die von Héctor Lavoe. Aber ich höre auch gerne elektronische Musik auf NTS oder den Sound der Achtziger, sowas wie Fleetwood Mac, Foreigner und Bronski Beat.