×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

USA 2005

Brokeback Mountain

Liebe ist ein Ringkampf, ein Fausthieb, eine Zärtlichkeit. Wer Cowboy, schwul und tief in den 60ern in Wäldern und Schafweiden auf den Rocky Mountains gefangen ist, kann sich nur durch Gewalt näher kommen. Ennis del Mar und Jack Twist kämpfen gegen das Begehren, das geradezu fatal über sie kommt, un
Geschrieben am

Liebe ist ein Ringkampf, ein Fausthieb, eine Zärtlichkeit. Wer Cowboy, schwul und tief in den 60ern in Wäldern und Schafweiden auf den Rocky Mountains gefangen ist, kann sich nur durch Gewalt näher kommen. Ennis del Mar und Jack Twist kämpfen gegen das Begehren, das geradezu fatal über sie kommt, und weisen einander immer wieder mit ganzer Körperkraft zurück. Aber selbst wenn sie ihrem Sommer der Liebe im Schatten von Brokeback Mountain zunächst mit einem blutigen und wortlosen Abschied ein Ende setzen und sich in die vorgeschriebenen Bahnen der Familiengründung zurückziehen wollen, scheinen sie selbst schon zu wissen, dass sie ihren Gefühlen füreinander nie mehr entkommen werden.

Schon ein Jahr nach seinem Kinostart darf Ang Lees Film über die liebenden Cowboys Ennis und Jack als ein Klassiker gelten, als ein schwuler Western, der diese beiden klischeebeladenen Filmschauplätze zusammenbringt, eben weil er es schafft, Gemeinplätze behutsam zu umschiffen. Ang Lees Filme sind immer auch Sozialstudien. In “Brokeback Mountain” fokussiert er stark auf seine zwei Protagonisten und deren Liebe, die sie zu Einsamen und Ausgestoßenen macht. Doch auch hier sind sie wieder, die feinen Töne, mit denen der Regisseur Hintergründe sichtbar macht, komplette Milieus zeichnet und gegeneinander abhebt. Den mächtigen Bildern einer scheinbar endlosen freien Bergwelt steht die Trostlosigkeit von Ennis’ und Jacks Schicksal entgegen. Auf unterschiedliche Weise versuchen sie, die abgeschottete Welt ihrer Beziehung mit ihren Alltagsleben in Verbindung zu bringen, doch sie müssen scheitern. Es ist bezeichnend, dass auch 20 Jahre nach dem ersten Ringkampf der beiden auf Brokeback Mountain nur eine Strategie das eigene Überleben sichert: Stillschweigen und Einsamkeit.