×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Schwitzende Hände und verknotete Kabel

Die besten kooperativen Multiplayer-Games für das Sofa

Einen Multiplayer-Modus hat heutzutage fast jedes Spiel. Gemeinsam vor einem Fernseher zu spielen trotzdem immer weniger Menschen. Wir zeigen euch die besten Spiele für diese altmodische Variante des kooperativen Gamings. 

Geschrieben am

»Rocket League« (2015)
Für PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch

Easy to Learn, Hard to Master: Auch drei Jahre nach seiner Erstveröffentlichung bleibt »Rocket League« bleibt verblüffendes Massenphänomen, das unzählige Spieler und Spielerinnen vor die Bildschirme fesselt. Richtig Spaß macht diese futuristische Auto-Fussball-Variante aber erst, wenn man zusammen mit Freunden auf der Couch gegen Teams aus aller Welt antritt. (PF)

»Helldivers« (2015)
Für PS3, PS4, PS Vita, PC

Mit »Helldivers« ist es dem schwedischen Indie-Studio Arrowhead Game Studios hervorragend gelungen, die Prämisse von »Starship Troopers« auf einen kurzweiligen Twin-Stick-Shooter anzuwenden. Der kann trotz seines fortwährenden Kugehagels bisweilen ganz schön taktisch werden, weshalb ein zuverlässiger Partner den Spielspaß enorm hoch schraubt. (PF)

»The House Of The Dead 2« (1999)
Für Sega Dreamcast

Lange bevor die Zombies dank »The Walking Dead« popkulturell einen neuen Popularitätsschub erfuhren, bevölkerten die Untoten die Videospiele-Welt. In den späten Neunziger Jahren zählte neben der »Resident Evil«-Reihe vor allem Segas Light Gun-Shooter »The House Of The Dead 2« für die Dreamcast zu den Höhepunkten der Horror-Kost. Zu zweit im dunklen Zimmer vor einem entsprechend großen Fernseher kommt hier auch 20 Jahre später Spielhallen-Stimmung voller Schock-Effekte auf. (BK)

»Gears Of War 4« (2016)
Für Xbox One, PC

Wer neben dem Spielspaß auch ein bisschen was an Schauwerten geboten bekommen möchte, der ist hier genau richtig. Die »Gears Of War«-Reihe ist bekannt dafür, Spieler mit einem ausgesprochen hohen Tempo durch atemberaubende Set-Pieces zu jagen. Aufgrund seines eher defensiv angelegten Shooter-Gameplays (Deckung, bitte!), ergeben sich auch im kooperativen Modus viele taktische Möglichkeiten. (PF)

»Zombies« (1993)
Für SNES

Auch wenn das Spiel in Europa um seinen wundervollen Titel »Zombies Ate My Neighbors« gebracht wurde, zählt dieses Shoot Em Up von LucasArts zu den unterhaltsamsten SNES-Spielen überhaupt. Hier stimmt einfach alles: von der detailverliebten Grafik bis zu einem fantasievollen Arsenal an Waffen und dem humorvollen Ensemble von Gegnern. Der Schwierigkeitsgrad im Koop-Modus steigert sich stetig, wird aber nicht unfair, was dafür sorgt, dass man nur zu gern viele Stunden damit verbringt, die Nachbarn vor absurd-monströsen Gefahren zu retten. (BK)

»New Super Mario Bros.« (2009)
Für Wii, Nintendo DS

Bereits 2006 für den Nintendo DS erschienen, enthüllte der gelungene Mario-Ableger erst drei Jahre später mit der Portierung für die Wii sein volles Multiplayer-Potential. Mit bis zu vier Spielern gleichzeitig wurden die Herausforderungen des Spiels nämlich nicht unbedingt einfacher, dafür aber weitaus chaotischer. Eine Formel, die nicht nur bis heute großen Unterhaltungswert birgt, sondern auch die klassischen Tugenden der Reihe – allen voran das clevere Leveldesign und die eingängige Bedienung. (PF)

»Rival Turf!« (1992)
Für SNES

In diesem klassischen Beat'em Up schlüpft ihr in die Rollen des drahtigen Jack und seines bulligen Polizisten-Kumpels Oswald, um Jacks Freundin aus den Fängen des Gangsters Big Al und seiner Gang, den Street Kings zu befreien. Wer die »Double Dragon«-Reihe kennt, fühlt sich in diesem Szenario schnell heimisch und erfreut sich an einem nicht zu ernst gemeinten Prügel-Spaß in abwechslungsreicher und bunter 2D-Optik. (BK)

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr