×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Liebe im Kapitalismus

»Belle De Jour« & »Die Reifeprüfung«

Liebesaffären, aufsässige Teenager und die romantische Flucht vor dem Ehesakrament in dem einen, Prostitution aus sexueller Langeweile in dem anderen Skandalfilm der 1960er-Jahre. Beide erscheinen jetzt in restaurierten Fassungen. 
Geschrieben am
In Luis Buñuels Spätwerk spielte die Kritik an der bürgerlichen Gesellschaft eine Rolle, die der Regisseur zunehmend ironisch interpretierte. Vielleicht war ihm schon klar, dass das Instrumentarium einer solchen Kritik über das hinausgehen musste, was die Bourgeoisie gern im Kino sehen wollte: Sex und Gewalt. »Belle De Jour« mit der jungen Catherine Deneuve in der Hauptrolle ihres Lebens ist ein interessanter Zwischenschritt, der zum 50-jährigen Jubiläum in 4K-restaurierter Form noch einmal auf die große Leinwand kam. Der Film handelt von den sexuellen Fantasien einer jungen Frau namens Séverine Sérizy, die in ihrer Ehe nicht verwirklicht werden können und die sie deshalb heimlich als Freelance-Prostituierte mit BDSM-Faible auslebt. Was klingt wie der Pornoplot eines ungefilterten Männerhirns, ist in Buñuels Händen zu einem erstaunlich vielschichtigen und geschmackvollen Tagtraum geworden, der mehr Deutungen zulässt, als der Regisseur selbst im Kopf hatte. Zentrales Thema ist die Institution der Ehe als freudloses Gefängnis, in das die weibliche Sexualität geworfen wird, um eine Gesellschaft zu stützen, in der Patriarchat und Kapitalismus das wahre Liebespaar abgeben.  
Die Sechzigerjahre waren nicht von Anfang an bunt, und sie bestanden auch nicht nur aus der Blümchentapete, die auf Woodstock-Compilations und in Papas löchrigen Erinnerungsmomenten ausgerollt wird. Um nah an die halluzinatorische Schnittstelle zwischen verkrusteter Elterngeneration und selbstbewusst-naiver Jugend heranzukommen, empfiehlt sich neben Buñuels künstlerisch wertvollem Daydreaming die Wiederbegegnung mit Mike Nichols’ »Reifeprüfung«, die ebenfalls als 4K-Remaster vorliegt. Sie zeigt uns den nicht mehr ganz so jungen Dustin Hoffman in der Rolle des College-Absolventen Benjamin Braddock, dessen wohlhabende Eltern seine wichtigsten Lebensstationen mit opulenten Partys zu feiern pflegen. Zaungast eines dieser Society-Events ist Mrs. Robinson (Anne Bancroft), die ganz versessen darauf ist, Benjamin als ihren persönlichen Liebhaber abzurichten. Die Szenen, in denen sie Hoffman zu seinem Glück zwingt, wirken noch heute so, als würde eine Hollywood-Diva aus den Vierzigern mit einem Pizzaboten im Anzug flirten – ein Moment zwischen Peinlichkeit und Unschuld. Eine Achillesferse hat Mrs. Robinson auch, und zwar in Form ihrer Tochter Elaine (Katharine Ross) – die eine Person auf der Welt, in die sich ihr Sexsklave nicht verlieben darf. Moment mal, »Mrs. Robinson«? Simon & Garfunkel komponierten diesen und andere Songs extra für den ausgezeichneten Soundtrack. So klang gesellschaftlicher Aufbruch zur Zeit des Sommers der Liebe. 

Belle de Jour - Schöne des Tages (50th Anniversary 4K Restoration, 2 Discs)

Release: 07.09.2017

Die Reifeprüfung (50th Anniversary 4K Restoration) [2 DVDs]

Release: 21.09.2017