×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Anzeigen von: Ausgaben 2013
Ausgaben 2014
Ausgaben 2013
Ausgaben 2012
Ausgaben 2011
Ausgaben 2010
Ausgaben 2009
Ausgaben 2008
Ausgaben 2007
Quick
View
×

Intro 262

»Eben war ich noch in der Indie-Disco und habe zu den Strokes getanzt – und plötzlich stehe ich selbst auf solchen Bühnen.« So beschreibt Alex Turner von den Arctic Monkeys die rasante Entwicklung ihrer Karriere. Intro hat diese von Anfang an begleitet: Christian Steinbrink zog den gelangweilten Teenagern 2005 nach ihrem Konzert im Kölner Underground ein paar O-Töne zum Debüt ...

alles
Quick
View
×

Intro 261

Im Musikjournalismus und im Feuilleton ist es gerade Volkssport, den Tod der Gitarre auszurufen. Konnte man zuletzt erleben, als der NME seine Printausgabe einstellte – und der letzte Coveract die sehr gute Rapperin Stefflon Don wurde. Ganz ehrlich: Ich kann diesen Scheiß nicht mehr hören! Klar, HipHop hat einen Lauf und viele schillernde Charaktere, aber mir begegnen jeden Monat ebenso ...

alles
Quick
View
×

Intro 260

Es ist nicht alles Schwarz und Weiß. Klingt nach Kalenderspruch, trifft aber auf viele komplexe Themen zu. Die Aussage passt auch zu den Young Fathers – die übrigens eins ihrer Alben »White Men Are Black Men Too« genannt haben. Das dritte Album unseres Titelacts heißt »Cocoa Sugar« und ist ein atemraubender Bastard aus Pop, Indie, R’n’B, Gospel, Rap und Soul, ...

alles
Quick
View
×

Intro 259

Für dieses Jahr haben wir uns vorgenommen, etwas mehr konstruktiven Optimismus zu verbreiten. Wie sich das mit unserem düsteren Cover verträgt? Über drei Banden gespielt ganz gut. Denn dieses Cover ist unsere künstlerische Annäherung an »Little Dark Age«, das vierte Album von MGMT. Die diagnostizieren im Interview zwar, dass wir alle in »einem kleinen, dunklen Zeitalter« leben, aber: »Wir glauben ...

alles