×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Inhalte

UNS

Quick View
×

»Alles was wir machen ist Kunst«

UNS

Wirre gute Ohrwurm-Kapriolen. Laser, hyper und titanisch klingen UNS mit ihrer zweiten Platte »Alles was wir machen ist Kunst«. Diese Generalausrede lassen wir ihnen durchgehen. 

 

» weiterlesen

Quick View
×

»Dream House«

Âme

Nach vielen Jahren haben Âme tatsächlich erst jetzt ihre erste LP fertiggestellt. Auf »Dream House« verbinden sich Tradition und Zeitlosigkeit wie sonst in der elektronischen Musik nur sehr selten.

» weiterlesen

Auf

Quick View
×

»Getimed«

Auf

»Digital ist besser« war gestern. Auf überraschen mit schnittigem Gitarrenrock ohne Klischees oder überflüssige Sperenzchen. Geradeausmusik vom feinsten mit kopfzerbrecherischer Lyrik.

» weiterlesen

Quick View
×

»Places We Don’t Know«

Kasbo

Der schwedische Produzent Kasbo spielt auf der Bühne des Electro mit den ganz Großen. Leider verliert er durch seine aalglatte Produktion und zu viel Pathos an eigener Handschrift. Gut gemacht, aber austauschbar.

» weiterlesen

Quick View
×

»Apollonia«

Garden City Movement

Spielerisch leicht bewegt sich das Produzenten-Trio Garden City Movement zwischen Indie-House, jazzy Sample-Pop und ratterndem R’n’B-Geschachtel. »Apollonia« ist dabei ein Album mit Hang zum Überhang.

» weiterlesen

Quick View
×

»You Are Someone Else«

Fickle Friends

Fernab von lieblosen Studio-Großkotz-Produktionen basteln die britischen Fickle Friends an ihrem Entwurf von schillerndem Indie-Pop. Überraschung: Pop kann auch Spaß machen.

» weiterlesen

Quick View
×

»Superorganism«

Superorganism

Wo Superorganism sich in den letzten Monaten ihren Weg bahnten, stießen sie auf Superlative und euphorische Faszination ob ihrer stilistischen Ungreifbarkeit. Aber kann diese Koalition der internationalen Musik-Nerds mit ihrem Albumdebüt diesen Ruf auch festigen?

» weiterlesen

Quick View
×

»Lo Moon«

Lo Moon

Tränen süß wie Schmerz und Liebe, so hoffnungslos wie Schnee im Juli. Auf dem Debütalbum von Lo Moon bemüht sich die Band, die Lücke zwischen Coldplay und Rhye zu schließen.

» weiterlesen