×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Karl Koch

Karl Koch

Inhalte

Quick View
×

Ein bisschen wie Familie

The Warlocks

Was für Oasis The Beatles, sind The Velvet Undergroud den Warlocks: schier unerschöpflicher Schacht, aus dem sich auch im Jahre 2005 noch unendliche Soundbrocken brechen lassen. Und so widmet sich das neue Album "Surgery" den zahlreichen Möglichkeiten der dröhnenden Gitarre, getragen von gleich zwei » weiterlesen

Quick View
×

Keine wandelnden Werbetafeln

The Blueskins

Splash, Boom, Bang: So spritzt die Musik der Blueskins aus den Boxen. Kings Of Leon auf Speed, Blues, Punk und 60s-Garage zu einem heißen Rocco Latte aufgeschäumt. So viel Dringlichkeit hat man seit der ersten Supergrass nicht mehr gehört, dazu ein Sänger zwischen Axl Rose und John Fogerty. Außer » weiterlesen

Quick View
×

Bitzelnde Gleitmittel für korrekte Genitalien

Pink Grease

Was für ein selten dämlicher Name, aber was für eine großartige Band. Wenn es mit gerechten Dingen in der Welt zugehen würde, müssten Pink Grease dank ihres Debütalbums ›This Is For Real‹ diesen Sommer größer als Franz Ferdinand, Scissor Sisters und Boyzone werden. Dabei deutete wenig auf dieses M » weiterlesen

Quick View
×

Urban Evacuation

Up. Bustle & Out

Einen langen Weg sind Up, Bustle & Out gegangen: Ninja-Tune-Act der ersten Stunde, vom gefälligen TripHop der frühen 90er bis zu dieser Inkarnation im Jahr 2003. Und für DJ Rudy und Clandestine Ein führte der Weg nach vorne tief zurück in die 70er, nach Jamaika, in den Dub. Eindeutig die Vocal-lasti » weiterlesen

Quick View
×

Urban Evacuation

Up, Bustle & Out

Einen langen Weg sind Up, Bustle & Out gegangen, Ninja Tune Act der ersten Stunde, vom gefälligen TripHop der frühen 90er bis zu dieser Inkarnation im Jahr 2003. Und für DJ Rudy und Clandestine Ein führte der Weg nach vorne tief zurück in die 70er, nach Jamaika, in den Dub. Eindeutig die vocallastig » weiterlesen

Quick View
×

Higher Planes

Jimi Tenor

Jimi Tenor landet nach kurzem Zwischenstopp bei seinem alten Label Sähkö nun auf Kitty-Yo. Eines vorneweg: Den Elektro-Tenor seiner Hits “Take Me Baby” und “Sugardaddy” sucht man auf “Higher Planes” vergeblich. Statt dessen hat der Big-Band-Leader mit Grandseigneur-Geste die Oberhand gewonnen. Da jo » weiterlesen

Quick View
×

Der Chef

Console

Der Mann mit dem größten Hornbrillengestell im deutschen Musikwesen ist zurück und er hat nicht eine, sondern gleich zwei funkelnagelneue CDs im Gepäck. Die sind, passend zur musikalisch differenten Ausrichtung, an zwei ziemlich unterschiedlichen Locations entstanden: alleine in Barcelona und zusamm » weiterlesen