×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Jan Pehrke

Jan Pehrke

Inhalte

Quick View
×

USA 2007

Beim ersten Mal

Der US-amerikanische Komödienregisseur Judd Apatow ließ in "Jungfrau (40), männlich sucht ..." die Hauptfigur ein halbes Leben lang warten, ehe die Triebkräfte durchbrechen konnten. In "Knocked Up - Beim ersten Mal" hadern die Protagonisten nach der unproblematischen Triebabfuhr eher mit der Arterha » weiterlesen

Quick View
×

N 2006

Auf Anfang

Der als Generationenporträt hochgelobte Spielfilm "Auf Anfang" bietet sich als Untersuchungsobjekt für die vergleichende Subkulturforschung an. Den Soundtrack zu den Delirien anlässlich des norwegischen Nationalfeiertags liefern hier Joy Division. "Punk in Norwegen" fand zeitversetzt noch bis Ende d » weiterlesen

Quick View
×

D 2006

Montag kommen die Fenster

In Ulrich Köhlers Film steht niemand so recht mit beiden Beinen auf der Erde. Manche kippen einfach so um, andere sterben bei einem Fahrradunfall statt, wie vorgesehen, an einem Herzleiden. Die Menschen leben in erst provisorisch eingerichteten Häusern oder wirken in ihrer Umgebung grotesk fehlplatz » weiterlesen

Quick View
×

IL 2005

Close To Home

Eine kleine Kabine macht der israelische Film “Close To Home” zum Schauplatz eines ganz alltäglichen Nahost-Konfliktes. An einem Grenzposten zwischen Ost- und West-Jerusalem durchsucht die 18-jährige Soldatin Smadar die persönliche Habe einer Frau arabischer Herkunft. Unter dem strengen Blick ihrer » weiterlesen

Quick View
×

EU 2006

The Wind That Shakes The Barley

Die Vergangenheit stößt bei Filmemachern gegenwärtig kaum noch auf Interesse, wenn es sich nicht gerade um DIE Vergangenheit handelt oder Stoff für ein Biopic abfällt. Nur ausgesprochen politische Kräfte wie Ken Loach sehen in ihr noch mehr als eine Masse toter Leiber. Für den britischen Regisseur w » weiterlesen

Quick View
×

USA 2005

Last Days

Als offizielles Biopic will sich “Last Days” nicht deklarieren. Er leugnet aber auch nicht die Nähe zu seinem Gegenstand. “Last Days” ist inspiriert vom Schicksal Kurt Cobains, aber ein fiktionales Werk, stellt Gus Van Sant klar, und erobert sich so den nötigen ästhetischen Freiraum. Der Regisseur n » weiterlesen